Hundehalterin bei Gifhorn nicht von Wolf gebissen!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Fakenews

05.07.17 – Die Facebookseite „Wolf nein Danke“ meldet heute einen Vorfall, der sich am 03. April bei Gifhorn in Niedersachsen zugetragen haben soll. Ein Jäger soll dem Wolfsbüro einen Vorfall gemeldet haben, bei dem ein Wolf zuerst einen Hund einer Frau und dann die Frau selbst in die Hand gebissen haben soll. Wir haben mit der Hundehalterin gesprochen, dürfen sie aber nicht zitieren. Die Hundehalterin hat der Seite Wolf nein Danke die Meldung untersagt, die Seitenbetreiber halten sich aber nicht an das Verbot.  Das Ergebnis des Wolfsbüros ist jedoch eindeutig. Ob die Frau zwischen einen Streit ihrer eigenen Hunde geraten ist, ist unklar.

 

Facebookmail
Facebook

3 Gedanken zu „Hundehalterin bei Gifhorn nicht von Wolf gebissen!

  1. Es ist doch langsam nur noch krank, wenn man sieht, wie diverse Wolfsgegner mit allen Mitteln versuchen, einem normalen Lebewesen (hier Wolf) Dreck in die Schuhe zu schieben. Es hilft Geschädigten nicht weiter, dem Wolf hilft es nicht und die Wolfsgegner werden jeden Tag unglaubwürdiger und das Problem im Allgemeinen ist immer noch nicht gelöst. Wann schalten diese Menschen einfach einmal ihr Hirn ein und versuchen gemeinsam, eine für alle tragbare Lösung zu finden?

  2. Finde das viele Lügen verbreitet werden um den Wolf schlecht zu machen. Geht doch wieder einmal nur um Geld, Jäger wollen selber abschiessen, Bauern wollen nichts investieren für den Schutz der Nutztiere, geht immer nur um uns, haben wir das Recht über alles zu entscheiden ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.