Allgemein

Brandenburg – Bitte neue Petition unterschreiben und teilen!

Unser Mitglied Jürgen Hauschke hat eine Petition gegen die Brandenburger Wolfsverordnung eröffnet. Das schreibt er bei Change.org

„Mein Name ist Jürgen Hauschke, ich wohne in Bad Belzig im Land Brandenburg, liebe die Natur und engagiere mich in meiner Freizeit für den Schutz des Wolfes. Dieses wunderbare, streng geschützte Tier ist nun wieder ein Teil unserer Natur geworden. Leider gibt es viele Bürger in unserem Land, die mit allen Mitteln versuchen, sein Leben und seinen Lebensraum zu reglementieren oder ihn wieder aus unserem Land zu verbannen. Die „Brandenburger Wolfsverordnung (BbgWolfCv) “ hat dieser feindlichen Haltung nun leider Tür und Tor geöffnet.“

Trotz eindeutiger Gesetze will das Land Brandenburg den Lobbyverbänden von Jägern, Landwirten und Waldbesitzern Möglichkeiten eröffnen, den Wolf zu töten. Und die einfallsreichen Wolfsgegner haben auch sofort reagiert. Plötzlich gibt es mehr und mehr „gefährliche“ Wolfskontakte, die sich allerdings meist als Irrtum herausstellen. Ein Bauer war sogar so dreist und hat einfach mal fünf Schafe auf eine schlecht gesicherte und bisher nicht genutzte Weide gestellt, obwohl bekannt ist das ein Wolfsrudel in der Nähe lebt. Es werden also wissentlich Situationen provoziert um „Abschuss-Anträge im Sinne der BbgWolfCv“ stellen zu können. Nun hat bereits ein erster Landwirt aus Potsdam-Mittelmark einen “Antrag auf Entnahme” des so genannten Dobbrikower Wolfsrudels beim Landesumweltamt gestellt. Wird diesem Antrag stattgegeben, würden die Wölfe entweder erlegt oder umgesiedelt. Dagegen müssen wir uns alle wehren. Bitte seine Petition 

www.change.org/Brandenburgwoelfe 

unterschreiben und großflächig teilen.

Facebookmail
Facebook

6 Gedanken zu „Brandenburg – Bitte neue Petition unterschreiben und teilen!

  1. So langsam kann man sich des Gefühls nicht erwehren, dass ein Wett Rennen der Länder untereinander statt findet, welches Land die ersten und die meisten Wölfe getötet hat. Sind die Menschen noch normal, frage ich mich? Es wird gelogen und intrigiert und man schämt sich noch nicht einmal, dass man dadurch hilflose Geschöpfe tötet, die dringend wieder bei uns Fuß fassen müssen, damit die Natur vervollständigt wird. Dass der Wolf den Jägern gar nicht passt, hat diesen Gruppe bereits in den Medien zu verstehen gegeben, als sich der erste Spezies bei uns sehen lies. Was wurden für Horror Geschichten verbreitet – eben Jägerlatein, wie man es von Jägern gewohnt ist. Weil es unter den Landwirten, die ohnehin stark daran beteiligt sind, dass unsere Natur bereits stark zerstört ist, auch viele „Jäger“sind, verbünden diese sich und ziehen gemeinsam verantwortungslos gegen den großen Beute Greifer zu Felde. Leider lassen sich zu viele Kommunen/Länder Regierungen mit diesem Lügen Pack ein und blasen ins gleiche Horn, fallen auf die Knie (weil auf den Stühlen vielleicht selbst Jäger sitzen?), anders kann ich es nicht deuten und nun ist die Horde komplett und versucht Deutschland weit Stimmung zu machen. Ist das nicht mehr, als verwunderlich, dass es gerade in Deutschland so viele „auffällige“ Wölfe gibt? Kommen die aus anderen Ländern zu uns , weil sie hier wissen, dass jedem Wolf nach dem Leben getrachtet wird? Was ist das für ein Lügen Gesinde, bei dem man Aufrichtigkeit,Ehrlichkeit, Mitgefühl, Moral/Ethik vollkommen vermisst! Ich fordere alle Landes Regierungen auf, sich nicht ins Boot holen lassen von denen, die
    permanent mit der gnadenlosen Hetz Jagd und den Tötungsforderungen die Menschen verunsichern und das besonders stark geschützte Tier zum Abschuss frei gegeben wird. Die Brandenburger Wolfsverordnung ist eine Schande für ganz Deutschland und ich zweifle daran, dass diese rein rechtlich überhaupt Bestand hat und durchsetzbar ist. Sie zeigt aber auch, dass das Land Brandenburg mit seiner feindlichen Haltung dem Tier gegenüber, gar nicht gewillt ist, den Schutz Status an zu erkennen, sonst würde solch eine widersinnige Verordnung gar nicht erst erlassen und unterschrieben worden sein. In Brandenburg , Sachsen u. evtl. in Niedersachsen hat man das Gefühl, dass da nur einige Lügen Barone, z.B. Hobby Tierhalter, Landwirte usw. ihre erfundenen Versionen vortragen müssen und schon wird das Land tätig. Eine Schande! Erwähnen möchte ich noch, dass solche Kommunen/Länder die für Abschüsse plädieren, ein Eigen Tor schießen, denn genau die Parteien, deren Minister sich dafür hergeben, werden diese Unvernunft mit Schwund von Wähler Stimmen zahlen müssen. Natur Freunde und Tier Schützer haben auch Stimmen und gar nicht wenige!

  2. Es ist erscütternd, dass Menschen den Wolf wieder ausrotten wollen. Wölfe sind so herrliche Tiere, sozial und alles andere als „bösartig“! Sie waren lange vor uns sogenannten Menschen da und gehören auf diesen herrlichen Planeten mehr als der Mensch.

  3. Wer so fahrlässig handelt wie manche sogenannten Tierhalter und seine Tiere bewusst der Gefahr aussetzt vom Wolf gerissen zu werden muss hart bestraft werden. Es darf nicht sein durch so ein verhalten den Abschuss des Wolfes zu erreichen. Wir brauchen den Wolf, er gehört einfach in unsere Natur ohne wenn und aber. Es währe schön wenn die Menschen so sozial währen wie der Wolf. Bin selbst Mitglied bei der GzsdW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.