AllgemeinWir widersprechen

Neue Petition für den polnisch/deutschen Wolf Zottel aus der Oberlausitz – Bitte unterzeichnen und teilen!

In Sachsen soll es schon wieder einem Wolf an den Kragen gehen. Nach Pumpak – http://www.change.org/pumpak und einem Wolf aus Rosenthaler Rudel http://www.change.org/woelfe soll nun erneut ein aus Polen stammender Wolf sein Leben verlieren. Dabei gab es erst im Herbst einen Eklat. Viele Menschen aus Polen waren entsetzt darüber, als in Deutschland ein Wisent erschossen worden war, der sich über die Grenze gewagt hatte. Wir haben eine Petition für Zottel auf Deutsch und auf Polnisch verfasst. Bitte unterschreiben und teilen. https://www.change.org/p/landrat-bernd-lange-lk-görlitz-wolf-zottel-darf-nicht-getötet-werden?recruiter=80729174&utm_source=share_petition&utm_medium=facebook&utm_campaign=share_for_starters_page

 

 

 

Related Post

Facebookmail
Facebook

21 Gedanken zu „Neue Petition für den polnisch/deutschen Wolf Zottel aus der Oberlausitz – Bitte unterzeichnen und teilen!

  1. Ein Wolf ist nicht so schlimm, wie Menschen,die alles umbringen wenn es auch nur um Trophäen geht. Der Mensch ist doch das größte Raubtier

  2. Wenn Politiker jetzt nicht endlich einmal Rückgrat zeigen und sich an vorgegebene Gesetze halten, wird es in ganz naher Zukunft zu massiven Gewaltaktivitäten von Wolfsgegnern kommen, die sich an vorgegebene Gesetze nicht halten wollen. Diese Gesetze sind da, damit diese auch eingehalten werden, egal ob es sich um Mord, Diebstahl, Betrug, Körperverletzung oder was auch immer, handelt. So ist es auch im Tier und Artenschutz zu handhaben! Es kann doch nicht angehen, daß jeder Möchtegern-Kommunalpolitiker, Jäger, Landwirt oder ein sonstiger Tierhalter versucht, vorgegebene Gesetze auszuhebeln! Sind wir denn hier in Deutschland in einer Bananenrepublik, wo jeder tun und lassen kann, was er will? Dann können wir auch gleich die gesamten Behörden und vor allen Dingen deren Beamte abschaffen und könnten dadurch viel Geld sparen!
    Vor wenigen Tagen wurde eine SPD – Politikerin im Schwarzwald mit massiven Worten angegriffen, daß wortwörtlich „Kugeln“ nicht auf Tiere sondern auf Menschen fliegen werden, wenn das „angebliche“ Problem mit den Wölfen nicht endlich geregelt werde!

    Sind wir hier eigentlich in einem Rechtsstaat oder in einem „nur“ korrupten Staat?
    Politiker steht endlich einmal zu den Gesetzen, die ihr geschaffen habt und für die wir Euch bezahlt haben! Ansonsten macht euch vom Acker!

    1. Gratulation Herr Stengele! Sie sprechen mir aus tiefster Seele! Ich bin entsetzt darüber, wie leicht hier in der BRD nationale und internationaler Gesetze übertreten werden, nur um eine bestimmten Klientel zu bedienen. Da frage ich mich doch: was kriegen diese Politiker dafür? Geld?, bzw. Wiederwahl!

    2. So langsam fragt man sich, ob denn unsere (Kommunal) Politiker noch in der Normalität leben, oder nur noch darauf warten, dass irgend Jemand mal einen Wolf irgendwo gesehen hat, und sie sofort einen Schießbefehl erteilen können. Das ist eine Abnormalität, die vom Bundesministerium endlich gestoppt werden muss. Was glauben diese Politiker eigentlich, wer sie sind? Der Wolf ist durch seinen Status derart streng geschützt, dass es nicht einer wagen dürfte, gegen diesen Status an zu gehen. Herr Stengle sagt ganz richtig das, was auch ich bereits kund getan habe. Leben wir denn in einem Bananenstaat, dass sich jeder auch nur kleinste Kommunal/Landes Politiker versucht, über vorhandene Vorschriften und Gesetze so einfach hinweg zu setzen? Dem muss endlich von ganz oben Halt geboten werden, denn es ufert bereits aus. Die Hass und Lügen Paraden, bewusst in die Welt gesetzt, schüren die Forderungen nach Abschüssen und sind eigens dafür geschaffen worden. Was sind wir für ein Land mit bedauernswerten Menschen, die sich über Gesetze hinweg setzen und noch nicht einmal davor zurück scheuen, unschuldigen Tieren ganz einfach das Leben zu nehmen! Deutschland- kein Land – das als Vorbild gelten könnte – ganz im Gegenteil – eine Schande! Tausende von Menschen müssten auf die Straße gehen und gegen diese Art von Politik demonstrieren, das ist ja ein unhaltbarer Zustand!

    3. Unter den Wolfshassern (Gegnern) scheint sich eine unaufhaltbare Gewalt auf zu bauen, die es von seiten der Bundesministerin gilt, zu stoppen.
      Dieser Mensch, der eine SPD Politikerin im Schwarzwald vor einigen Tagen mit massiven Worten angegriffen und gesagt haben soll, dass (wörtlich) Kugeln nicht auf Tiere, sondern auf Menschen fliegen werden, wenn das „angebliche“ Problem mit den Wölfen nicht endlich geregelt werde. Dann ist das schon als eine arge Drohung zu verstehen.
      Wenn der Name dieser Person bekannt oder fest stellbar ist, sollte hier eine Anzeige erstatt werden, denn eine Person, die sich derart artikuliert, ist charakterlich nicht geeignet, weder einen Waffenschein, noch Waffen zu besitzen.

    4. Ich selber bin Pate eines Timberwolfs in der Auffangstation in Sonsbeck und kann alles unterzeichnen, was Sie hier schreiben. Da sind allerdings zwei grundlegende Probleme:
      1. Politiker haben kein Rückgrat , darum sind sie ja Politiker geworden
      2. Es geht doch in Wirklichkeit gar nicht um Auffälligkeiten der Wölfe, d.h. töten von Schafen und Rindern etc. In Wyoming in den USA gibt es ca. 800.000 frei weidende Rinder und in 2016 hat es gerade mal 80 nachgewiesene Tötungen durch Wölfe gegeben. Lächerlich!
      In Wirklichkeit geht es um Jagdkonkurrenz. Jedes Stück Wild das ein Wolf erledigt kann nicht mehr von einem dieser versoffenen Jäger erlegt werden. NUR DARUM GEHT ES!
      Und da die Jäger eben eine entsprechende Lobby haben, ist das ein Kampf gegen Windmühlen.

  3. Der Wolf war durch den Menschen fast ausgerottet, nun kommt er zurück und erfährt sein Schicksal nochmals.
    Warum lernt der Mensch nicht aus seinen Fehlern?
    Wir haben kein Recht, über Leben und Tod zu bestimmen. Überall dort, wo der Mensch seine Finger im Spiel hat, wird alles vernichtet.
    Nicht der Wolf ist das Problem, es ist immer der Mensch. Wölfe sind scheu und ziehen sich zurück, doch das reicht den schießwütigen und gefühlsarmen Deutschen nicht.

  4. Dieser Wolf hat Räude. Das heißt er würde ohne Hilfe vom Menschen in der Natur (wie es ja hier viele in den Kommentaren so herausheben) so oder so bald sterben. Ich bin auch der Meinung, dass man den Wolf schützen muss, jedoch ist dieser Wolf wie gesagt krank und läuft in orten umher wo er nichts zu tun hat. Das würde die Stimmung in diesen Regionen die sowieso schon gegen den Wolf ist zum kippen bringen. Deswegen macht der Schießbefehl aus Sicht eines Natürschützers für mich durch aus Sinn.

    1. Sie entscheiden hier sehr leichtfertig über Leben und Tod. Waren Sie selbst vor Ort? Räude ist behandelbar. In Italien wurde dies erfolgreich praktiziert. Glauben Sie alles, was sie von den Entscheidern, die den Schießbefehl zu verantworten haben, an Informationen herausgegeben wird? Im Falle der ausgebrochenen Gehegewölfe in Bayern hieß es von offizieller Stelle, dass sei elendig verhungern würden, da sie sich nicht selber ernähren können, da sie das Jagen nie gelernt hätten. Vor kurzem wurde einer der Gehegewölfe in Österreich fotografier. Bei bester Gesundheit und gut im Futter stehend. Warum hat man im Fall von Zottel nicht erst betäubt und dann entschieden. Wie gesagt: Räude kann man behandeln.

  5. Wegen dem blöden rotkäppchenmärchen h
    at der wolf so einen schlechten ruf aber in der heutigen zeit sollten sich die menschen nicht von märchen beenflussen lassen

    1. Ich habe mal gelesen, dass das Verhältnis von Menschen zu Wölfen daher kommt, weil sich beide so ähnlich sind. Mit dem Unterschied, dass der Mensch nebenher auch noch ein Schwein ist (Entschuldigung bei den Schweinen)

  6. Wegen dem blöden rotkäppchenmärchen h
    at der wolf so einen schlechten ruf aber in der heutigen zeit sollten sich die menschen nicht von märchen beenflussen lassen

  7. Bestie Mensch, es gibt bei Tieren kein Miteinander, nur Mord. Was sind das nur für gewissenlose u. verantwortungslose Menschen. Was gibt den Menschen das Recht sich so tierfeindlich zu verhalten, das ist krank!
    Diese Typen sollen ihres Amtes enthoben werden. Diese Gewissenlosigkeit geht mit Robben, allen Nutztieren, Zirkustieren usw. weiter. Ich schäme mich für diese geistig behinderten Menschen, die hier noch das Sagen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.