Allgemein

Kein Waffenschein notwendig: Wir schenken Herrn Schmücker eine Seifenblasenpistole

Kein Waffenschein notwendig: Wir schenken Herrn Schmücker eine Seifenblasenpistole
Herr Schmücker, Vorsitzender des Fördervereins der Deutschand Schafhaltung, wünscht sich eine Pistole, um auf Wölfe zu schießen. Das können wir nicht zulassen, wir haben ihm eine Seifenblasenpistole geschickt.

Wendelin Schmücker ist Vorsitzender des Fördervereins der Deutschen Schafhaltung und macht vor allem wegen seiner unsachlichen und populistischen Äußerungen zum Thema Wolf auf sich aufmerksam. Ginge es nach ihm, würde es schon lange keine Wölfe mehr geben bei uns. Wiederholt rief er dazu auf, Wölfe abzuschießen. Und weil der Niedersachse selbst bei den Ministerien nicht auf Gehör stößt, hat er sich wieder etwas einfallen lassen: Er hat einen Waffenschein beantragt, will sich dann eine Pistole zulegen und auf Wölfe schießen. Hier der Bericht des NDR dazu: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Schaefer-mit-Waffen-gegen-Wolf-Ministerium-warnt,wolf3500.html

Eine Seifenblasenpistole zum Schutz vor dem Wolf

Wir von Wolfsschutz-Deutschland wollen nicht, dass Herr Schmücker womöglich 50 000 Euro Strafe zahlen und evtl. sogar ins Gefängnis gehen muss. Wir haben ihm ein Geschenk gemacht, das ihn davor bewahrt, gesetzwidrig zu handeln.

Hier der Brief dazu, den wir dem Geschenk an Herrn Schmücker beigelegt haben:

Endlich da: Ihre Pistole zum Schutz vor dem Wolf

Hanau, 10. September 2018

Sehr geehrter Herr Schmücker,

auf Ihren Waffenschein und den Erwerb einer Pistole, auf der Sie dann auf Wölfe schießen wollen, müssen Sie ja wohl noch warten. Natürlich wissen auch Sie, dass Sie aus diesem Grund niemals einen Waffenschein und schon gar nicht die Erlaubnis erhalten werden, auf Wölfe zu schießen, aber wir kennen Sie ja schon länger als jemanden, der gerne mit Äußerungen um sich wirft, die unter die Gürtellinie gehen.

Unser Vorschlag: Sparen Sie sich das Geld für den Waffenschein und eine Pistole, investieren Sie das Geld lieber in wolfssichere Zäune, oder einen Hirten, der auf Ihre Tiere aufpasst, wenn Sie unterwegs sind. Als Vorsitzender des Fördervereins der Deutschen Schafhaltung sollten Sie sich schon an Recht und Gesetz halten. Ihr Aktionismus zum Thema Wolfsabschuss ist nicht nur sehr übertrieben, sondern – das wissen Sie hoffentlich selbst – auch gesetzlich grenzwertig.

Damit Sie nicht mit dem Gesetz in Konflikt geraten, aber endlich agieren können, spendieren wir Ihnen eine Pistole. Schon allein die Tatsache, dass Sie dem Wolf mit dieser Pistole drohen können, mag vielleicht für Sie hilfreich sein.

Zudem ist die Pistole, die wir Ihnen als Geschenk senden, sehr umweltfreundlich. Sie macht keinen Krach, ist auf natürliche Weise wiederauffüllbar und liegt gut in der Hand. Außerdem werden Ihre Schafe nicht durch den Krach einer wirklichen Pistole erschreckt und traumatisiert. Sie passt auch zu den vielen Seifenblasen, die Sie zum Thema Wolf verbreiten.

 

Viele Grüße im Namen von Wolfsschutz-Deutschland e.V.

 

Related Post

Facebookmail
Facebook

6 Gedanken zu „Kein Waffenschein notwendig: Wir schenken Herrn Schmücker eine Seifenblasenpistole

  1. Ach da gibt es noch eine richtige Maschinenpistole! Da muss man nur drehen. Aber das ist genial!! Oh hab ich jetzt gelacht. Der sollte auch eine Therapie machen. Der Mensch ist nur bescheuert! Ein Schild für den Wolf, hier wohnt Herr Schmücker wäre noch gut gewesen. Er will einen Waffenschein!!! Hahaha wegen dem Wolf!! Andere werden von der Mafia bedroht aber der Schmücker, rennt los und schreit er braucht einen Waffenschein. Das sage ich dauernd die haben alle keinen Waffenschein unmöglich. Aber ihr müsst das auch mal anders sehen da kann er seine Schafe auch abballern. Aber die Pistole von euch ist doch schön! Hammer Idee und da kann er sich nicht verletzten eine Seifenblase ins Auge brennt etwas aber das wird schon wieder. Der Brüller des Tages. Ein Dankeschön muss da jetzt schon kommen. Leider verstehen diese Leute keinen Spaß. Aber ich bedanke mich bei euch ich lache immernoch.

  2. Ich weiß nicht was solche Leute reitet. Ich befürchte da steckt mehr als der Wolf dahinter, sondern die Wut (Wutbürger) auf was anderes. Aber wie gehabt; Immer muss ein wehrloser Sündenbock her auf den dann ungestraft „schießen“ kann um sein Frust los zu werden.
    Für mich ist klar; wenn wir uns mal an den Wolf gewöhnt haben, hätte dies viele Vorteile für die ganze Natur.
    Wanderer würden nicht von den Wegen abgehen und die Tiere in den Letzten Wäldern stören . Hunde würden in Naturschutzgebieten tatsächlich angeleint und möglicherweise aus ausgesetzte Streuner lieber ein Bogen machen dort wo Wölfe sind. Und wenn der Förster irgendwann feststellt, dass der Verbiss im Wald auch noch nachgelassen hat, weil der Wolf (so wie vor 150 Jahren) regulativ in den Wildbestand eingreift könnten vor mir aus, auch die Jäger (soweit ihre Ballerei nichts mit Macht über Leben und Tod zu tun hat) mit staatlich subventionierten in einen Golfverein eintreten um ihr Prestige als erlauchte Schicht aufrecht zu erhalten. Und der Wolf wird ganz bestimmt nicht in die Stadt rein kommen weil er im Wald es doch viel schöner (ungestörter) hat. Warum müssen Schafe unbedingt in der direkten Nähe vom Wald gehalten werden. Es gibt doch genügend Brachflächen, die sowieso subventioniert werden und obendrein dem Erhalt der Insekten dient. Lauter unverständlich Dinge die nur erkennen lassen das die einfach nicht wollen.

    1. Herr Schauer, ihre Argumente zum Vorteil des Wolfes im Wald – treffender kann man es nicht rüberbringen. Und über die“militante Seifenblasenbestellung“ für Herrn Schmücker hab ich mich köstlich amüsiert. Ist aber leider schlimm, dass Dummheit so gefährlich werden kann und NICHT ausstirbt. Wie wäre es mit einem Bildungsgutschein statt einem Waffenschein für den schn(m)ucken Wendelin ?

  3. Das ist genau der Typ von Mensch, der auf gar keinen Fall einen Waffenschein bekommen darf, denn er ist charakterlich nicht geeignet. Das hat er bereits mehrfach durch seine unkontrolliert verbalen Attacken
    bewiesen. Dieser Mann scheint alles zu hassen, was lebt und ist in meinen Augen gefährlich, weil sein Hass derart stark ausgeprägt ist, dass er sich nicht im Griff hat.

  4. Dieser Mensch hat ein Recht auf sein Leben??????????? Ich bezweifle es. Der Wolf hat mehr Rechte auf sein Leben als dieses Monster,der Wolf ist sozial und ehrlich, nur der Mensch – und er im Besonderen – nicht. Er ist nichts anderes als ein schiesswütiges, unmoralisches Etwas….

    1. Keine Panik der Schmücker bekommt seine Seifenblasenknarre! Das war es aber auch schon. Denn sollte der Herr Schmücker einen Waffenschein bekommen- was er nicht bekommt. Der kann seinen Jagdschein machen aber das war es. Selbst das ist ja schon eine Gefährdung der Allgemeinheit. Aber einen Waffenschein bekommt der nicht. Ach was wurde ich schon bedroht von Massentierhaltern mit Jagdschein! Da beantrage ich auch einen Waffenschein. In Deutschland gibt es ca 6 Millionen Waffen. Mit illegalen sind es ca 30 Millionen. Aber was Hoffnung gibt, die stetig wachsende Zahl, der Menschen die durch Jagdunfälle verletzt werden. Innerhalb 14 Tage kauft sich so ein Wald und Wiesen Heini den Jagdschein. Es werden Stimmen laut es gibt zuviel Jäger. Viele Unschuldige werden getroffen. Der Schmücker mit seinen Äußerungen bekommt keinen Waffenschein. Aber es gibt die Waffenbesitzkarte für die Menschen die auf die Schiessstände oder Schützenvereine gehen. Da hat doch der NPD Vorsitzende (seinen Namen darf ich nicht mehr nennen) sich gedacht, er geht in den Schützenverein und erwarb eine Waffenbesitzkarte- die Waffenbesitzkarte war gleich wieder weg. Er wurde entwaffnet. Zum Glück darf nicht jeder Depp mit einer Waffe in Deutschland rumlaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.