AllgemeinFakenews

Mutmaßlicher Wolfsangriff auf Mann in Niedersachsen höchstwahrscheinlich ein Märchen

Wir wissen nicht, ob der Mann aus Niedersachsen, der mutmaßlich von einem Wolf gebissen gebissen worden sein wollte, zu viel Rotkäppchen gelesen oder gar getrunken hatte. Eines können wir jedoch mit Sicherheit sagen: Es gibt in Deutschland keine frei lebenden weißen oder schwarzen Wölfe. In Deutschland leben Grauwölfe. Ist diese Geschichte ein Märchen? Fakt ist jedenfalls:

In Deutschland leben keine schwarzen und weißen Wölfe in Freiheit

In Deutschland leben nur Grauwölfe in Freiheit, keine weißen, wie hier auf dem Foto ein Polarwolf. Schwarze Wölfe ebenfalls nicht.

Der Mann wird von der Kreiszeitung folgendermaßen zitiert. „Der mutmaßliche Wolf ist nicht allein. Wenige Meter entfernt sieht der Mann drei weitere Tiere, insgesamt sind es drei weiße und ein schwarzes. Mit einem Hammer schlägt der Gemeindemitarbeiter nach dem Tier, es wird verletzt, läuft mit den anderen davon. Erst am Tag danach geht der Mann auf Anraten seiner Vorgesetzten zum Arzt. Umgehend werden die zuständigen Behörden informiert, der zerrissene Pullover auf Spuren untersucht. Auch beim Mann wird versucht, DNA-Material zu sichern.“ Hier der komplette Artikel: https://www.kreiszeitung.de/lokales/rotenburg/tarmstedt-ort120597/angiff-steinfelder-friedhof-polizei-bestaetigt-wolfsbiss-waldarbeiter-10766932.html?fbclid=IwAR3L5RQaWf3UQ2GaMX8OD5cWDpSGeeLhrj_S1I-xEbvJSyl5-5DQp1lrwKQ

Heute und die kommenden Tage und Wochen werden sich diverse Medien wieder mit reißerischen Berichten und tendenziösen Schlagzeilen überbieten. Lassen Sie sich nicht für dumm verkaufen und teilen Sie unsere Info. Besonders unwahre Artikel und Sendungen können dem Deutschen Presserat oder dem Deutschen Fernsehrat gemeldet werden. Machen Sie davon Gebrauch. Schon Überschriften, die Tatsachenbehauptungen enthalten, wie: Wolf hat Mann gebissen, entsprechen nicht der Ethik eines seriösen Zeitungsartikels, denn in Wirklichkeit ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt, wer den Mann gebissen hat. Headlines müssten also lauten: Wurde ein Mann von einem Wolf gebissen oder ähnlich.

Die Kreiszeitung schreibt weiter, dass DNA-Proben genommen worden seien und dass ein Ergebnis nicht vor nächster Woche zu erwarten sei. Viel Zeit, diese Story auszuschmücken. Pikant ist die Tatsache, dass der Vorfall gerade zum Vorstoß der CDU auf Wölfe zu schießen, passiert ist.

Update: 29.11.18 – 17. Uhr. Telefonat mit Herrn Krüger, Autor des Artikels und Redaktionsleiter. Er bleibt bei seiner Version, dass Mitarbeiter der Kreiszeitung mit dem betroffenen Mann gesprochen hätten, und dieser von drei weißen und einem schwarzen Tier erzählt habe.  Ausdrücklich verwies der Autor des Artikels darauf, dass überhaupt nicht von Wölfen die Rede gewesen sein sollte. Gleichzeitig schreibt die Zeitung Jagderleben: Im Gegensatz zu anderslautenden Medienberichten, bestätigte das zuständige Wolfsbüro gegenüber unserer Redaktion, dass es sich nicht um schwarze oder weiße Wölfe gehandelt haben soll, sondern viel mehr um drei hellgrau gefärbte Tiere sowie einen dunkelgrauen Wolf. Diese Information habe der Geschädigte in einer Befragung gegeben.

Hierzu auch die Pressemitteilung vom Umweltministerium. Minister Lies spricht von Abschuss eines kompletten Rudels http://www.umwelt.niedersachsen.de/aktuelles/pressemitteilungen/umweltministerium-untersucht-mutmalichen-wolfsbiss-im-lk-rotenburg-171747.html

Während der Arbeiter nur von Tieren sprach, machte der Bürgermeister Holle (CDU) Wölfe daraus. https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Gehen-davon-aus-dass-es-ein-Wolf-war,angriff160.html?fbclid=IwAR1B1-loPd4vnQhPt4nqPe6voTQr1Jx35F5ELlr37Qhm23-2Kws-fZPWH7w

Update: 29.11.18

Zur Zeit geistert auch noch die Hybridentheorie durch das Netz. Einer der Mischlingswelpen aus Thüringen soll sich einem Rudel weißer Wölfe dort angeschlossen haben. Dies ist schlicht und einfach nicht möglich. Meldungen solcher Art zeugen von völliger Unkenntnis, dabei wird in Deutschland doch eigentlich genug über das Leben der Wölfe hier informiert. Wölfe leben in kleinen Familienverbänden. Jungwölfe verlassen spätestens im Alter von zwei Jahren ihre Familie, um sich ein eigenes Revier zu suchen. Mit viel Glück treffen sie dort auf eine Partnerin, bzw. auf einen Partner. Einer der schwarzen Mischlingswelpen lebt noch bei seiner Mutter in Thüringen. Zwei sollen abgewandert sein. Fremde Rudel akzeptieren keine fremden Zuwanderer. Sie verteidigen ihr Revier. Eine eigene Familie kann ein Mischling noch gar nicht gegründet haben, weil die Welpen selbst erst gerade mal zwei Jahre alt sind. In Deutschland leben auch keine weißen Wölfe. Selbst grau mal schwarz ergibt kein weiß. Also 100 % FAKE.
Update: 30.11.18

Auch Experte äußert Zweifel an der Geschichte

Wolfsberater hat Zweifel

Wolfsberater Hermann Fehnker äußerte im Gespräch mit NDR 1 Niedersachsen Zweifel am Wolfsangriff. „Es wird davon gesprochen, dass diese Tiere teilweise schwarz und weiß gewesen sind – das ist natürlich sehr verdächtig“, findet Fehnker. Er rät dringend dazu, Ruhe zu bewahren und die Ergebnisse der DNA-Tests abzuwarten. Hier der Link zu einem Artikel des NDR https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Obergrenze-oder-nicht-Debatte-um-Wolfspopulation,angriff156.html

Zeitgleich haben Tierschützer herausgefunden, dass sich in unmittelbarer Nähe des Orts des Geschehens eine Samojedenzüchterin befindet. Diese Art Nordische Hunde sind schneeweiß und sehen Wölfen ähnlich. 

Eine Filmsequenz von vom Abschuss gefährdeten Gnarrenburger Rudel beweist, dass es dort weder dunkle noch fast weiße Wölfe gibt. https://www.wolfsmonitoring.com/monitoring/territoriale_vorkommen_in_niedersachsen/rudel_gnarrenburg/?fbclid=IwAR2MHxGKJ96iBJssEiOpycFCGUjUgwIr8H7NMwZ2asvJk0tlvQUXpk-U4z8

Unter der Telefonummer 0137 59595552 kann man bei einer Umfrage des NDR 1 gegen den Abschuss der Wölfe stimmen.

 

Related Post

Facebookmail
Facebook

30 Gedanken zu „Mutmaßlicher Wolfsangriff auf Mann in Niedersachsen höchstwahrscheinlich ein Märchen

  1. Eindeutig ein Fake um Stimmung gegen Wölfe zu machen.Da sich Fake heute wesentlich besser unter die
    Leute bringen lassen als Fakten,es wird immer genügend geben die darauf hereinfallen ,ist man letztendlich
    erfolgreich.

  2. hier wird wieder einmal Stimmung gegen die Wölfe gemacht. Diese Behauptung des Mannes ist eine Verleumdung. So nah gehen Wölfe nicht an die Menschen heran, das war ein Hund und wenn er mehrere gesehen hat, so wohl daher, weil er vielleicht vorher zu durstig war. Für die Schreiberlinge ist natürlich wieder wichtig, so viel wie möglich Hetze zu betreiben. Ich frage mich nur immer wieder, wenn Jäger Menschen für Wildschweine halten und erschießen, was relativ oft vorkommt, warum wird das so wenig und schon gar nicht aufreißerisch berichtet. Seit den 1990 Jahren ist bisher kein Mensch durch Wölfe zu Schaden gekommen und die Aussage dieses Mannes muss man sehr vorsichtig beurteilen. Also weiter aufklären über das Wesen und soziale Verhalten der Wölfe.

  3. Das Wolfsbüro bekam von Herrn Lies einen Maulkorb!
    Die Farbe der „gesehenen Tiere“ wechselt stündlich .Klar ist nur eins ,hier lügt nicht nur einer …

  4. Soeben im ZDF einen aus meiner Sicht unverantwortlichen Bericht zum angeblichen Wolfsbiss gesehen. Das in unserem Land immer häufiger von „Lügenpresse“ gesprochen wird, kann ich langsam verstehen. Dass es in Deutschland weder weiße noch schwarze Wölfe gibt, scheint da wohl niemand zu interessieren. Allein die Anmoderation war unmöglich. Für unkritische Betrachter steht jetzt wohl fest, dass jetzt der erste Mensch in Deutschland vom Wolf angegriffen wurde.

  5. Dieser “ Vorfall“ kommt der CDU und der Jäger-Lobby gerade recht.! Jetzt erst einmal Panik und Angst verbreiten – mit dem Ziel , die Wölfe aus der Natur zu ENTNEHMEN….. (egal wie später das Ergebnis ausfällt )
    Diese Partei arbeitet mit allen Mitteln um ihre Lobby-Wirtschaft weiterführen zu können…

    1. Ihre Ausdrucksweise lässt mich erschaudern, vor allem wenn ich daran denke. Das man solche Leute wie Sie , mit einer Knarre rumlaufen lässt. Wie viele Idioten dürfen das hier im Land, das wird ja zur echten Gefahr. Da ist der Wolf gar nix dagegen. Weiße Wölfe in Deutschland, ihr habt echt einen an der Waffel. Die sind wohl von Kanada hier rüber geschwommen. Überings da gibt es auch Bären, vielleicht kommen die ja auch noch zu uns, ihr Vollpfosten. Und alle wollen uns angreifen und umbringen. Also ich habe jedenfalls mehr Bedenken, wenn ich so einen Volltrottel mit grüner Jacke und einer Schrotflinte sehe.

  6. Hoffe der Wolf wird endlich ausgerottet! Der hat hier einfach nix mehr zu suchen. Hoffe die Jäger knallen diese Viecher endlich ab ,bevor es zu spät ist und Menschen ums Leben kommen!

    1. Mit welchem Recht darf der Mensch entscheiden welches Lebewesen wo leben darf und wo nicht? Wölfe fressen keine Menschen und es ist sehr unwahrscheinlich das sie überhaupt angreifen.

    2. Welches Kraut haben Sie geraucht? Alles Panikmache um die Wölfe endlich bejagen zu können. Da habe ich mehr Angst vor den Schwachmaten mit Gewehr.

    3. Kai unter welchem Misthaufen in deinem Gehirn, holst du deine Kommentare hervor. Denn es ist wirklich nur Scheiße was du da zum Besten gibst. Solche Leute wie dich soll der Wolf ruhig angreifen und auffressen, dann ist wenigstens eine Klappe zu. Denn solche Leute wie du, die sind einfach überflüssig. Deine Mamma hat dir zu viele Märchen vorgelesen. Nur selber hast du noch nie einen Wolf gesehen, außer in deinem Köpfchen, wo Mutti noch vom Rotkäppchen erzählt. Ich glaube nicht das aus dir noch ein Mann wird. Du Kleinkind…..

    4. Alle Menschen die hier meinen, das die Welt nur ihnen alleine gehört. Die werden irgend wann, wenn es zu spät ist bemerken, das auch sie ein Teil davon sind. Und je mehr sie versuchen alles zu verändern, um so schlimmer werden sie davon betroffen sein. Es hat schon längst begonnen, die Insekten sterben gerade und besonders die die für uns lebensnotwendig sind. Das Artensterben ist voll im Gange und wenn wir endlich mit Erfolg alles zu nichte gemacht haben, dann sind wir dran . Und wir haben uns das verdient, weil wir unbelehrbar sind. Und auch die dümmsten Kommentare, nützen da nichts. Zum Glück bin ich in einem Alter wo ich euch nicht mehr begleiten muss, wenn die Rechnung kommt.

  7. ich würde mir wünschen, dass Typen wie Kai ausgerottet würden. Die Wölfe sind mir willkommen, sie haben ältere Rechte als wir hier zu sein. Jäger erschießen jedes Jahr Menschen aus Versehen, weil sie diese für Wildschweine halten. Warum kommt das nicht zur Sprache?

  8. In meiner region( oberbergischer kreis ) wurde ein schaf gerissen. Es wurden proben entnommen und es stellte sich raus das es kein wolf war. Dazu wurde ein info abend veranstaltet wo besorgte mitbürger aussagen trafen wie “ demnächst werden unsere kinder morgens auf dem weg zur schule von wölfen überfallen “ 😂😂 was soll man dazu noch sagen ?? Der dumme deutsche hat eben ein rotkäppchen trauma und glaubt jeden mist den man ihm erzählt. Später wurde dann von der hier ansäßigen presse eingeräumt das es sich um einen größeren hund handeln ķönnte der schon über wochen vermißt wurde und durch die wälder streifte. Ich bin froh über jedes tier das in unsere wälder zurüch kehrt und dazu zählt auch der wolf !! Die größere gefahr besteht doch darin das tiere aus fremden ländern hier ansäßig werden.

  9. Dass die ganze Geschichte mal wieder eine totale Verdrehung der Tatsachen ist, habe ich gleich gedacht.
    Als ob Wölfe sich so nahe an einen Menschen trauen würden und dann noch auf einem Friedhof!!!
    Das war eher ein Hund, der m Werkzeug nach was Essbarem gesucht hat!! Wahrscheinlich transportiert der Arbeiter des öfteren auch sein Frühstück darin.

  10. Hier sieht man mal wieder, was viele Jäger für brutale blutrünstige Menschen sind. Sie würden am liebsten
    auf alles ballern was sich in freier Wildbahn bewegt. Die meisten haben noch nicht begriffen das der Mensch
    der größte Schädling für Flora und Fauna ist. Die Jägerlobby wird wird halt auch von der Politik sehr hoch
    gehalten, da sehr viele von den „Volksvertretern“ auch schießwütige Jäger sind!

  11. In letzter Zeit häufen sich die angeblichen Vorfälle mit Wölfen. Es ist nichts anderes als eine reine Hetzjagd auf den Wolf und leider geschürt durch den Bauernverband, Jagt-Lobbyisten und unserer Parteien. Ich finde es schrecklich und verwerflich, dass bei uns jedes Tier gejagt und ausgerottet wird, weil es der Menschheit nicht passt. In anderen Ländern funktioniert es doch auch, mit Wildtieren zusammen zu leben!!! Nur bei uns nicht!!!!!

  12. Unfassbar was für dummes Zeug sich die Menschen ausdenken ,um die unschuldigen Wölfe loszuwerden. Lasst endlich die Wölfe in Frieden!!!!

  13. Guten Tag!
    Dies waren meine ersten Gedanken, als ich von dem Vorfall hörte:
    Ich befürchte, das der DNA Test von der Anti-Wolf-Lobby gefälscht wird.
    Schmiergeld, ein Vorteilsversprechen an der entsprechenden Stelle/Person, hoffentlich werden mehrere Tests in unterschiedlichen Laboren gemacht und die Beweisstücke verschwinden nicht.
    Ist der abgegebene Pullover den tatsächlich an dem Tag getragen worden, gibt es dafür Zeugen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.