AllgemeinPRESSE

Vortrag über Wölfe vom Verein Wolfsschutz-Deutschland mit Wolfsexperten Toni Seiler

Vortrag über Wölfe vom Verein Wolfsschutz-Deutschland mit Wolfsexperten Toni Seiler
Ein kleiner Blick zurück: Toni Seiler beim Heulen mit der Wölfin Inge, einer seiner Handaufzuchten. Foto: Privat

 

Hergenroth  – „Faszination Wolf“ nennt sich ein Vortrag, den der bundesweit agierende Verein Wolfsschutz-Deutschland e.V. zusammen mit Regine Pereira am Samstag, den 25. August, in Elsa´s  Café in der Waldstraße 1, in Hergenroth (Westerwaldkreis, Nähe Westerburg) veranstaltet. Beginn ist um 16 Uhr, der Eintritt ist frei. Referent ist Toni Seiler, Besitzer der bekannten Hundeschule Seiler. Seiler ist ein Fachmann auf dem Gebiet von Wölfen und Hunden. Er war jahrelang Wegbegleiter des international bekannten Wolfsforschers Erik Zimen.

Seiler lernte den Verhaltensforscher Zimen 1991 kennen, in der Zeit, als er mit seiner Hundeschule begann. 1993 führte Seiler im Auftrag von Erik Zimen auf seinem Gelände seine erste Handaufzucht von Wölfen durch. Von seinen Erfahrungen und seinem Wissen über den Wolf will er den Zuhörern am 25. August erzählen und auch darüber, dass  freilebende Wölfe nicht böse sind, auch wenn das von einigen Leuten immer wieder behauptet wird. Seiler: „Die Besucher werden Dinge erfahren, die sie aus einem Buch gar nicht lernen können“.

Related Post

Facebookmail
Facebook

3 Gedanken zu „Vortrag über Wölfe vom Verein Wolfsschutz-Deutschland mit Wolfsexperten Toni Seiler

  1. Schade, daß die Entfernung bis zum Bodensee etwas groß ist, hätte ich mir gerne angehört!
    Eigentlich müßte dieser Vortrag nicht in Elsa`s Cafe in Hergenroth, stattfinden, sondern auf dem Vorplatz vor dem Brandenburger Tor oder in der neuen Fußballarena vom FCB in München, damit die vielen Wolfsexperten in Deutschland auch Platz bekommen bei einem Weiterbildungsseminar!

  2. Gibt es ähnliche Veranstaltungen, die etwas zentraler stattfinden wie in Leipzig, Dresden oder Berlin ? Würde ich gern hinfahren. Noch ein Buchtipp, von Frank Fass „Wildlebende Wölfe“ bei Thalia gesehen und drin rumgeschmökert. Es geht um Kompromisse, Erfahrungen und das Gestalten des Nebeneinanders zwischen Nutztieren, Menschen und Wölfen mit vielen praktischen Tipps, hilfreichen Fotos und Erfahrungen. Fazit : Es kann funktionieren , wenn man will und was dafür tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.