Allgemein

Wolfsschutz Deutschland e. V. erstattet Strafanzeige gegen Olaf Lies, Dr. Heiko Blume; Nikolaus Walter und folgende wegen illegalen Anfütterns von Wölfen

Die Seite „Wolfsmonitor“ berichtet heute von einem Vorfall im Niedersächsischen Landkreis Uelzen. So sollte hier eine Abschussverfügung durchgesetzt werden, ohne dass vorher die rechtmäßigen Genehmigungen dafür eingeholt wurden. Zudem seien Schafskadaver extra zur Anfütterung von Wölfen, damit auch ein Abschuss erfolgen könne, liegen gelassen worden.

Zitat: „Die Maßnahme sollte offenbar in der Nacht zum Sonntag durchgesetzt werden – die GzSdW-Vertreterin war in Begleitung einer Wolfsexpertin vor Ort.

Schafskadaver von einem Riss der Vornacht wurden demnach liegen gelassen, vermutlich um die Wölfe anzulocken. Veterinärrechtlich sei das Anlocken mit Nutztieren allerdings verboten, so die Aussage einer Tierärztin.

Daraufhin wurde die Polizei informiert, die von dem Vorgang bis dahin keine Kenntnis hatte. Damit wurde die Aktion protokolliert und dokumentiert. Die Jägerschaft wurde daraufhin aufgefordert, die Kadaver bis Sonntagmorgen, 07:00 Uhr, zu entsorgen. – https://wolfsmonitor.de/?p=18379&fbclid=IwAR3KG1RrWmKQ-5HkoPUF6MBrDoYPADB_jxVeRxnpqO1fiz9ua3jVYQOtO9g „

Wolfsschutz Deutschland e. V. stellt nun wegen illegalen Anfütters Strafanzeigen gegen Umweltminister Olaf Lies, Landrat Dr. Heiko Blume, Nikolaus Walter, den Vorsitzenden der Jägerschaft des Uelzener Landkreises und folgende.

 

 

15 Gedanken zu „Wolfsschutz Deutschland e. V. erstattet Strafanzeige gegen Olaf Lies, Dr. Heiko Blume; Nikolaus Walter und folgende wegen illegalen Anfütterns von Wölfen

  1. Das ist an Perfidität nicht zu überbieten…. sie versuchen mit allen Mitteln dem Wolf den Garaus zu machen…..damit dürfen sie nicht durchkommen…

  2. Dieser „Minister“ Lies ist wirklich das unfähigste Politikerexemplar, über das wir in Deutschland zurzeit verfügen. Anstatt endlich dafür zu sorgen, dass in Niedersachsen (besser in ganz Deutschland) Weidetiere, und zwar ALLE Weidetiere, vor Wolfsangriffen durch geeignete Elektrozäune und HSH geschützt werden, arbeitet er ausschließlich auf die Ausrottung der Wölfe hin. Ich kann nur hoffen, dass der Wähler diesen unfähigen Vertreter seines Genres endlich bei der nächsten Wahl aus seinem Amt entfernt!!

  3. Gut so! Anzeigen ist die richtige Maßnahme – meine Bitte an Alle Tier-, Natur- und Lebensschützer: Zeigt immer wo es geht Verstöße gegen Tierschutzbestimmungen an! Nur so kann man ein Bewußtsein für den Tierschutz in diesem Land schaffen!

  4. Wann lernen wir, auch Wildtiere zu akzeptieren und nicht nur Nutztiere zu schützen?
    Ich weiß nicht mehr, wer oder was wir sind, außer einem tödlichen Virus auf diesem Planeten! Die Menschheit ist eine Schande für die Erde!

    1. „…außer einem tödlichen Virus…“ Das ist leider absolut richtig Frau Göttert! Was die momentane Pandemie auch vor Augen führt: Einzig wenn es um das „Überleben der Menschheit“ geht bekommen diese Weltzerstörer und Tierquäler den Hintern hoch! Geht es um andere Viren z.B. Afrikanische Schweinepest, Vogelgrippe etc.p.p. interessiert das Niemanden und warum: Da heißt es immer „das Virus ist für den Menschen ungefährlich“ und damit uninteressant, sind es ja “ nur Tiere“ die da “ verenden“ und massenweise “ gekeult“ werden! Auf „Herdenimmunität“ wartet da Niemand! Einzige Maßnahme ist töten, töten, töten… Und jetzt bei dieser sog. Coronakrise kümmert sich auch wieder niemand um die Ursache dafür oder spricht es aus: Die unvorstellbare Gier der Menschheit nach FLEISCH, die unaufhörlich wächst…

  5. man könnte fast glauben, dass diese hohen Herren sich ihre Gesetze selbst schreiben. Viel Erfolg für Ihre Strafanzeige und eine Strafe ohne Bewährung.

  6. Falls diese Schandtat dem UM bekannt war oder gar von ihm veranlasst wurde, ist das Ganze infam, intrigant und an Ignoranz bezüglich bestehendern Gesetze/Vorschriften, wirklich nicht zu überbieten. Der Mann ist, wie bereits mehrfach betont, unfähig dieses Ministerium zu führen. Nachdem er dem Land einen großen finanziellen Schaden zugefügt hat, in dem er verantwortungslos für die unsinnige und ungerechtfertigte Jagd auf den Rodewalder Leitwolf GW717m unsere Steuer Gelder missbraucht und verschleudert hat, wäre es für Stephan Weil mehr, als an der Zeit gewesen, diesen verantwortungslosen Genossen endlich seines Amtes zu entheben. Da dieser jedoch immer noch im Amt ist, muss man davon ausgehen, dass der MP genau das billigt und eben so, wie sein UM, den Naturschutz mit Füßen tritt. Frau Bartel bezeichnet diese Untat und Unverschämtheit ganz richtig als Mafia Methode und die muss Folgen haben. Lies muss endlich seinen Platz räumen, denn auf solche Schandtaten passt das Zitat von Rudolf Nurejew:“ Besessenheit ist der Motor – Verbissenheit ist die Bremse“. Scheinbar kann diesen SPD Genossen wirklich nichts und Keiner mehr bremsen! Eine Schande für Deutschland!

  7. Da fragt man sich wirklich wo bei diese Herren der Charakter abgeblieben ist.
    Der Wolf tötet wenn er Hunger hat, der Mensch aus Gier, Profit und in diesem Fall für Lob. Bitte so jemanden n i c h t wählen.

    1. Genau wie z.B. Widerer in Nepal die „Coronakrise“ z.Zt. für ihr kriminelles Handeln nutzen, machen es auch diese „Herren“: Die sind eben aus demselben Holz geschnitzt!!!!

  8. auch ich stimme allen vorhergehenden Kommentaren zu. Die Wölfe haben ein Recht hier in Frieden zu leben und Lies und alle Wolfshasser müssen weg, denn es sind in meinen Augen Verbrecher, da sie sich nicht an Gesetze halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.