Allgemein

Jungwölfe in Sachsen, aufgenommen mit einer unserer Wildtierkameras

So sind die Jungwölfe: verspielt und neugierig. Diesen kleinen Film hat eines unserer Wildtierkameras in Sachsen aufgenommen.Idylle pur. Sie ahnen natürlich nicht, dass Lobby gesteuerte Poltiker sie am liebsten loswerden wollen, und das, wie die Beispiele in Niedersachsen und Schleswig-Holstein zeigen, gegen bestehende Gesetze und Verordnungen. Auch Wölfe haben ein Recht auf Leben in Deutschland. Natürlich streifen sie auch nachts durch die Wälder und Fluren.

 

 

Related Post

14 Gedanken zu „Jungwölfe in Sachsen, aufgenommen mit einer unserer Wildtierkameras

  1. Gegen den Abschuss! Die Lobby Jäger wird immer was finden um abzudrücken! Ich möchte den Paragraf 17 ins Spiel bringen! Lässt diese Geschöpfe leben und wenn das Rudel zu Gross wird wäre über kastration nachzudenken! Den bösen Wolf gibt es nur im Märchen

    1. Wölfe stehen EU-Weit unter dem höchsten Schutzstatus, weil es „gewollt“ ist, dass sie sich vermehren. Eine Kastration wäre hierfür doch kontraproduktiv, oder? Eine Kastration würde auch die Rudelstrukturen total durcheinanderbringen. Sind Sie Hundehalterin? Falls ja wissen Sie sicherlich, dass es schon der Umgang von kastrierten zu unkastrierten Hunden nicht einfach ist. Zudem bestünde das Problem, die Wölfe überhaupt einzufangen. Wie nach einer OP nachbehandeln?
      Aus Tierparkhaltung weiß man, dass unkastrierte Wölfe kastrierte Wölfe angreifen und mobben. Dies wäre in der freien Natur sicherlich nicht anders.
      Deutschland hat Verträge unterschrieben, an die es sich halten muss. Außerdem hat die EU erneut bestätigt, dass der Erhaltungszustand des Wolfs in Deutschland noch immer nicht gesichert ist. Es gibt also noch immer viel zu wenige Wölfe in Deutschland. Weidetierhalter erhalten übrigens 100-ige Erstattung. Hier fragt man sich ernsthaft, was man da noch mehr möchte?
      Speziell in Deutschland die Agrar- und Jägerlobby sowie Politiker, die keine Politik für die Bürger machen, die sie gewählt haben, sondern Lobbywünsche erfüllen. Dem setzen die Medien durch tendenziöse Berichterstattung noch die Krone auf.

    2. Eine Kastration ist unnötig. Die Rudel können nicht zu groß werden, da sich ihre Größe nach der zur Verfügung stehenden Beute richtet. Die Wolfspopulation regelt sich von alleine, sehr gut nachzuvollziehen im Yellowstone Park, wo sie nach Wiederansiedelung der Wölfe von 40 auf 170 Wölfe anstieg. Nachdem die Wapitis von 26000 auf 6000 durch die Wölfe reduziert worden waren, sank ihre Zahl auf 100.

    3. Natürlich gibt es den bösen Wolf nur im Märchen. Darum ist ja auch Rotkäppchen ein Märchen. Deshalb schicken wir jetzt alle unsere Kids in den Wald. Die machen dann Selfies mit dem lieben Wolf und schon werden die Wolfshasser schweigen.
      PS: Der Wolf frisst doch nur deswegen die Schafe, weil die dem Wolf das Gras wegfressen.

  2. Junge Tiere sind immer süß, vielen wird das zum Verhängnis, z. B. Haustiere die sich angeschafft werden und dann ausgesetzt werden. Viele Menschen essen Spanferkel. Wenn ich die Jagdregel, erst das Kitz dann die Mutter schon hören muss, könnte ich durchdrehen, oder die jungen Füchse die jämmerlich verrecken im Bau! Foxi für sie habt ihr mitgekämpft und die Patenschaft übernommen, daran erinnere ich mich nur zu gut. Eine Schliefmeisterin nahm Foxi auf. Sie wurde befreit von euch auch mit, ihr habt die Patenschaft für Foxi übernommen. Was tun diese Jäger den Tieren an! Nicht einmal halt vor einem Waisenbaby machen die halt, um es zu missbrauchen. Eindeutig fordern die DJV’S die Immunität für die Mörser von Wölfen. Warum verlangt Tauber politischen Schutz für Jäger! Damit wir die Namen nicht erfahren. Die Jäger und Politiker selbst die Judukative weiß ganz genau, der Wolf hat Rechte!! Der Wolf darf nicht gejagt werden! Natürlich sind die alle korrupt! Gehen miteinander Golfspielen, oder treffen sich auch sonst zu irgendwelchen Events. In Bayern ist es noch offensichtlicher! Oder evtl uns bekannt und es ist überall so. Die sogenannten elitären wissen genau sie handeln falsch. Schlimmer sie Verstoßen gegen EU Recht- dieses bricht Länderrecht- dieses bricht Bundesländerrecht. Was bilden sich diese Politiker ein? Sogar in Bayern ist der allgäuer Wolf, derzeit in Sicherheit, dass bleibt auch so, hoffen wir. Mit den Bienen haben wir es der CSU gezeigt. Wir fordern mehr!! Der Hartwig Fischer will ganze Rudel entnehmen, sagte er letzten Sonntag der Bild Original Fischer „oder muss der Wolf erst Rotkäppchen fressen“! Mit der Aussage hat er sich wieder selbst disqualifiziert! Das derzeit mehr Hunde Schäden anrichten wie Wölfe, letzte Woche 5 Angriffe auf Rehe, Hunde sogar auf Kinder, interessiert keinen. Könnte man vielleicht dem Wolf unterjubbeln! Ich bin sehr wütend auf diese ganzen Speichellecker, deren Politik, Lobby und den unbegründeten Hass auf Wölfe. Bevor meine Tochter geboren wurde, vor 20 Jahren dachte ich, die alten Ballerheinis sterben aus! Leider nicht, immer mehr junge Männer und selbst Frauen, wollen Tiere ermorden dies heimtückisch und hinterhältig.

  3. Wenn ich solche Bilder sehe, möchte ich, daß diese Tiere in freier Natur UNBEHELLIGT leben könnten. Wenn die Nutztiere entsprechend durch feste, hohe Zäune und HERDENSCHUTZHUNDEN geschützt wären, könnten ALLE den Tieren Freiheit UND Leben gönnen! Warum muß denn gleich alles wieder vernichtet werden!

  4. Laßt die Wölfe und die Wolfswelpen leben. Der deutsche und auch der österreicische
    Wald verträgt die Heimkehrer. Im Gegenteil sie tun dem Wald gut.

  5. alle obigen Kommentare entsprechen auch meiner Meinung. Die Wölfe haben Rechte und sie sollen hier bei uns frei leben. Es ist wunderbar die Jungwölfe zu sehen, wenn auch nur durch die Kamera. es sind herrliche Tiere und sie müssen geschützt bleiben. Den Jägern und ihren Handlangern den Politikern muss man entschieden entgegen treten, sie müssen lernen, dass auch ihnen Grenzen gesetzt werden.

  6. es ist wunderschön diese Jungwölfe in ihrer Unbekümmertheit zu sehen, sie leben im hier und jetzt und wollen von uns Menschen überhaupt nichts, dazu sind sie zu scheu und zu klug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.