AllgemeinVollpfosten des Monats

Neue Rubrik: Vollpfosten des Monats – Humor ist, wenn man trotzdem lacht

 

Unser Vollpfosten des Monats Januar geht in der Rubrik „falsche Freunde“ an den Cartoon-Zeichner Thorsten Hardel, alias „Thoddy“

„Echte Freunde zeigen sich, wenn Du in einen Skandal verwickelt bist,“ wusste schon Elizabeth Taylor. In unserer neuen Rubrik verleihen wir künftig den Preis „Vollpfosten des Monats“ an Menschen und Institutionen, die sich als besonders „wolfsfeindlich“ präsentieren oder präsentiert haben. Ganz nach dem Motto, bei solchen Freunden brauchst Du keine Feinde mehr, wollen wir mit dem Preis und der Urkunde für den Monat Januar augenzwinkernd darauf hinweisen, dass nicht überall Wolfsfreund drin ist, wo Wolfsfreund drauf steht. Mit seiner Zeichnung Anfang Januar zeigte sich der in Schleswig-Holstein lebende Zeichner als Sprachroh derjenigen, die einen politisch gewollten Abschuss absegnen und vor der Agrarlobby einknicken. Unser Cartoon-Wolf „Wolfi“ setzt eine andere Marke und hält zu Dani.  Schon bevor ein Schießbefehl ausgesprochen wurde, nutzte Hardel seine Popularität als Zeichner dafür, naive Wolfsfreunde schon einmal auf die kommende Abschussverfügung einzustimmen. In seiner bei Facebook veröffentlichten Zeichnung stellt er Wolf Dani (GM924m) als Tier dar, das es nicht verdient hat am Leben zu bleiben, weil es das Falsche tut und seinen künftigen Kindern das Falsche beibringen könnte. Dabei ist Dani ein Jungwolf, der noch gar keine Partnerin hat und es steht auch in den Sternen, ob er jemals eine finden würde, geschweige denn Nachwuchs zeugen würde. Außerdem ist es stark zu bezweifeln, dass Dani überhaupt Zäune überwunden hat. Desweiteren ist es nirgends wissenschaftlich bestätigt, dass Wölfe, die springen, ihr Verhalten an Jungtiere weitergeben.

Nach dem Abschuss von Kurt (MT6) vor drei Jahren in Niedersachsen, brachte Hardel auch einen  Cartoon heraus, über dessen Geschmack gestritten wurde: Darauf war ein Wolf am Kreuz gefesselt dargestellt. Rechts davor eine Wolfsmutter mit Kind mit folgender Sprechblase: „Wer ist das? Das ist Kurti. Der ist auch für Dich gestorben.“

Screenshot aus dem öffentlichen Profil auf Facebook.

So sehen Zäune in Schleswig-Holstein aus:

Dieser Zaun ist gerade mal kniehoch. Warum sollte Wolf Dani (GW924) sich die Mühe machen, über wolfsabweisende Netze zu springen, wenn der direkt nebenan Schafe to go auf dem Tablett serviert bekommt? Herr Hardel kommt aus SH, ihm können diese Zäune unmöglich entgangen sein.

Weitere Zaunbilder sind hier zu finden: https://wolfsschutz-deutschland.de/2019/02/03/faktencheck-mit-zaunskandal-zum-schiessbefehl-auf-wolf-dani-in-schleswig-holstein-wir-fordern-den-ruecktritt-von-umweltminister-albrecht-gruene/

Related Post

15 Gedanken zu „Neue Rubrik: Vollpfosten des Monats – Humor ist, wenn man trotzdem lacht

  1. An die, die so eine Hetzcampagne gestartet haben, weiter forcieren den Mob aufstacheln…
    Leute es gibt doch auch noch andere Themen um Wählerstimmen zu gewinnen.
    Wie z. B. weg mit Ramstein, USA raus aus Europa.
    Weil genau die den nächsten Weltkrieg initiieren wollen. Für Wirtschaftswachstum ….
    Die Wolfshetzcampagne ist dabei ein willkommene ablenkende Schlammschlacht um von den wahren Problemen abzulenken.
    Ich weiß nicht welch Paralogik bei solchen egoistischen parteipolitischen Flachdenkern vor sich geht.
    Ihre Firmen, Ihre Posten … ihr Jagdschein und vor allem viele Ihrer Mitmenschen sind dann weg.
    Und zwar in ganz echt nicht in ihrer paranoiden Phantasie bzgl. dem bösen Russland bzw. . dem bösem Wolf.
    War das im Mittelalter nicht auch so. Hexen. Wölfe der Teufelswerk, die gute Kirche, der gute Fürst usw.
    ach ja die bösen Islamisten bedrohen ohne Grund Europa.
    Die Jäger bedrohen ohne Grund den Wolf. Lasset und alle Jäger verteufeln.
    Huch jetzt bin ich auch ein Plattdeutscher wie alle anderen.

    1. Was hat Rammstein Ihnen denn getan? Und dass die USA einen neuen Weltkrieg wollen, ist ja reine Spekulation. Ansonsten teile ich Ihre Meinung.

  2. Den Preis hat er sich redlich verdient! Man muss sich fragen, ob Herr Hardel dieses „unglückliche“ Kommentar bewusst und aus Dummheit oder aus Gedankenlosigkeit geäußert hat. Egal aus welchem Grund auch immer – auf jeden Fall sehr enttäuschend!
    Darüber hinaus denke ich, dass sich mühelos künftig leider nicht nur eine Person / Monat für die Nominierung zum „Vollpfosten des Monats“ „qualifizieren“ wird… 🙁

    1. Gute Frage. Es gibt viele Beispiele aus anderen Ländern mit dichter Wolfspopulationen, in denen die WanderschäferInnen ausgebildete Wolfsschutzhunde mit der Herde laufen lassen. Wo der Hund wacht, hat der Wolf keine Chance – und das wird schnell gelernt.

  3. der Cartoon Wolf Wolfi gefällt mir, er zeigt deutlich, was er von Hardel hält, Hardel hat den Vollpfosten wirklich verdient, denn seine Cartoons sind teilweise geschmacklos- ein Wolf am Kreuz und die Wolfsmutter sagt zu ihren Kindern dieser Wolf ist für euch gestorben. Jesus ist auch nicht für uns gestorben- er war den Regierenden im Wege! Und so geht es auch unseren Wölfen, die Jäger wollen schießen, die Tierbesitzer sind zu faul um anständige Zäune zu bauen, die Politiker sind unfähig und un- wissend und machen sich zu Handlangern von Interessenverbänden. Armes Deutschland! Wir aber kämpfen für die Wölfe!

  4. Es ist traurig, dass eine Community, die sich den „Wolfschutz“ auf die Fahne geschrieben hat, so DUMM ist, nicht zu verstehen, was Thoddy eigentlich mit diesem Comic ausdrücken wollte.
    Es mag ja sein, dass euer Brett vor dem Kopf arg dicht angenagelt ist und ihrdeshalb, ganz nach AfD-Manier, euch EINEN Aspekt herauspickt und den dann auf das gesamte Bundesland bezieht. Da findet ihr ein oder zwei nicht eingezäunte Schafe und schon lügen die Wolfsexperten, die sagen, DIESER Wolf hat gelernt, Zäune zu überspringen.
    Wenn es euch WIRKLICH um die Wölfe ginge, würdet ihr euch mit Wolfsverhalten auseinander setzen und VERSTEHEN, dass es zum Schutz der Wölfe manchmal notwendig ist, EINEN Wolf zu entnehmen, um die anderen zu schützen.
    Aber nein, ihr könnt nur pöbeln! Dumm daher schwätzen! Einen Menschen, der WIRKLICH Wolfschutz betreibt und der sich schon sein halbes Leben mit Wölfen befasst, durch den Kakao ziehen.
    Ihr habt euch damit selbst diskreditiert und euch ad absurdum geführt. IHR habt ganz sicher keine Kompetenz, Wölfe zu schützen!

    1. Also, der Kommentar von Frau Bauer zeigt, dass bei ihr sehr wenig fachliche Kenntnisse vorhanden sind, was den Wolf anbetrifft. Außerdem bin ich der Meinung, dass solch ein Ton nicht angebracht erscheint. Ich frage mich, was hat Kompetenz mit Wolfsschutz zu tun, Frau Bauer? Und wieso soll es zum Schutz der Wölfe notwendig sein, einen dieser Spezies zu erschießen?

  5. Es ist doch einmal schön wenn sich ein echter “ Wolfskenner“ mit klaren nachvollziehbaren Argumenten meldet.Richtig ist das es in Ausnahmefällen zu einer sogenannten Wolfsentnahme kommen kann,dann nämlich wenn das Tier ernsthaft erkrankt oder verletzt ist,nicht aber wenn Nutztierhalter aus Unwissenheit,Bequemlichkeit oder auch Faulheit keinen ordentlichen Schutz für ihre Nutztiere organisieren.Unbestritten brauchen sie dazu fachliche Beratung und Unterstützung,auch materiell.Im Gegenzug kann man erwarten das sie sich intensiv mit dem Wolf und seinen Verhaltensmustern beschäftigen,damit zukünftig “ Wolfskenner“ keine Basis mehr finden.

  6. Frau Bauer, Ihr Kommentar zeigt deutlich auf welcher Seite Sie stehen. Ich denke, Sie haben überhaupt keine Ahnung vom Verhalten der Wölfe und ihrer Sozialstruktur. Solange Tierbesitzer ihre Tiere nicht ausreichend schützen wird es immer wieder Risse geben( auch genug durch Hunde) und das Ermorden eines einzelnen Wolfes löst das Problem nicht, denn das Problem sind die verantwortungslosen Tierbesitzer und die unfähigen Politiker, die an der Nabelschnur der Jägerschaft usw. hängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.