Allgemein

Sachsen-Anhalt: erneut erschossener Wolf gefunden worden – Wolfsschutz-Deutschland e. V. stellt Strafanzeige

Veröffentlicht
Ausriss aus der Volksstimme. Der Original-Artikel ost wohl zwischenzeitlich gelöscht worden. Der Fall ist aber auch bei DBB-Wolf gelistet.

Am 10.Mai wurde in Sachsen-Anhalt ein einem Wald ein toter Jungwolf mit einer riesigen Schussverletzung entdeckt.

Wolfsschutz-Deutschland e. V. stellt erneut Strafanzeige über einen Anwalt um Akteneinsicht erlangen zu können.  Auf EU- und Bundesebene stehen Wölfe strengem Schutz. In Deutschland sind die Paragrafen 69 und 71 des Bundesnaturschutzgesetzes maßgeblich. Nach Paragraf 69 sowie Paragraf 71 können bis zu 50.000 Euro Bußgeld bei und bis fünf jahre Haft verhängt werden.

Quelle: https://www.dbb-wolf.de/totfunde/aktuelle-ereignisse

 

 

 

31 Gedanken zu „Sachsen-Anhalt: erneut erschossener Wolf gefunden worden – Wolfsschutz-Deutschland e. V. stellt Strafanzeige

  1. Es triff nicht nur die einzelnen Verbrecher und Lustmörder die Schuld. Es ist das gesamte perverse System von legalisiertem Mord, das von Gesellschaft und Parteien getragen wird.
    In Zukunft werden wir nicht nur die Schuldigen sondern auch die Mitläufer verachten, benennen und falls möglich bestrafen. Der moralische Unterschied zu den Morden an vermeintlichen Untermenschen ist klein. Sehr klein. Und wieder einmal bekommt der deutsche Michel seinen Arsch nicht hoch. Das Land von Mord und Unrecht. Todesstrafe für Tiermörder und Kinderficker. Sie teilen sich dieselbe Moral.

    1. Sie schießen unverantwortlich und dumpf über das Ziel hinaus. Was reden Sie da von legalisiertem Mord? Und dann fordern Sie die Todesstrafe. Die Todesstrafe IST legalisierter Mord. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Auch ein Mörder oder „Kinderficker“ ist ein Mensch. Sie scheinen das noch nicht begriffen zu haben. Die Angst derjenigen, die Wölfe erschießen, und perverse (nicht praktikable) sexuelle Ausrichtungen werden Sie nicht durch die Todesstrafe bekämpfen.

      1. Die Würde aller Lebewesen ist unantastbar. Bei Menschen aber zweifele ich sehr!
        Fast 8 Milliarden von dieser Drecksbrut. Aber 200 Schneeleoparden. Menschen sind nicht die Krone der Schöpfung. Es ist vielmehr die Spezies, die mit ihrer Gier den Planeten zerstört.

    2. Diese Kreaturen haben das Recht auf die Bezeichnung „Mensch“ in meinen Augen verloren. Und ja, es gibt einen Unterschied. Der Wolf wurde als unschuldiges Lebewesen ermordet. Tiermörder und Kinderf… sind schuldig und ihr Handeln geschieht in vollem Bewusstsein. Es sind einfach erbärmliche Kreaturen die die Welt nicht braucht.

  2. Ich schreibe zwar einen kleinen Kommentar, aber das was ich denke darf man nicht schreiben ich sage nur so ein Drecksvolk die sind einfach zu dämlich m Und der scheisse Politik ist das doch alles egal. Mehr kann ich nicht schreiben sonst wird es richtig böse. Hoffe nur man bekommt diese Drecksäcke 😡😡

  3. Hinterhältige und heimtückische Handlungen von Menschen , die keine Ahnung haben von den vielfältigen Zusammenhängen in der Natur zu der wir auch gehören .

  4. Wie kann man nur dieses zum ökologischen Gleichgewicht gehörenden Tier töten ??? Der Mensch ist NUN WIRKLICH NICHT DER ALLEINHERRSCHER DER NATUR !

  5. Nachdem in Deutschland sämtliche legalen Waffen registriert sind, muss es ein leichtes sein, die Tatwaffe mittels eines Schussbildvergleiches herauszufinden und somit den Täter seiner Strafe zuzuführen. Ob das passiert ist insofern lediglich vom Willen der Behörden abhängig. Daran sollte man auch den Willen von Staatsanwaltschaft und Polizei zur Rechtsdurchsetzung messen.

  6. Ich frage mich immer wieder wozu die Wölfe in vielen Jahren und mit hohen stattlichen Förder Geldern vor dem aussterben gerettet wurden. Um dann von irgendwelchen Schieß wütigen Irren einfach abgeschlossen zu werden. Wie man auf dem Foto sieht ist dieses Tier qualvoll verendet, weil ein miserabler Schütze dieses Verbrechen begangen hat.

  7. Einfach nur noch traurig. Fast jede Woche neue Nachrichten von getöteten Wölfen und kein ende in Sicht. Es wird Zeit, dass mal einer dieser Verbrecher zur Rechenschaft gezogen wird. Doch wieviele Wölfe müssen bis dahin noch qualvoll sterben? Und solange es in Deutschland auch noch Politiker gibt, die das noch befürworten, ist wohl kein Ende in Sicht. Dabei könnte es so einfach sein mit anständigen Schutz für die Weidetiere, wenn die Halter es nur wollten.
    Gier , Mordlust und Kleingeistigkeit sind der Tod eines jeden Wildtieres in diesem Lande, egal ob gesetzlich geschützt oder nicht.

  8. Nicht die Wölfe sind schlecht, sondern die Menschen, die sie Töten. Reguliert gehören nicht Wölfe, sondern die Jagd. Hoffentlich wird die nächste Regierung ein positives Zeichen für Natur- und Tierschutz setzen.

  9. Ich bin erneut entsetzt über diese grausame Tat.
    Gleichermaßen bin ich über die Untätigkeit der Behörden entsetzt. Was nützen 50 000 € Geldstrafe oder 5 Jahre Haft, wenn nichts dagegen unternommen, bzw. die Behörden untätig sind. R. Brielmaier

  10. Liebe Tierfreunde,
    es ist schon besonders tragisch was andere Lebewesen durch den Menschen angetan wird.
    Warum nimmt der Mensch sich das RECHT heraus Tiere die ihn als Mensch gesundheitlich und wirtschaftlich schaden könnten aus der Natur „entnehmen“ , ist ja auch der einfachste Weg und bietet manchen Menschen eine Art Glücksgefühl.
    Der Besitz von Nutztieren aus wirtschaftlichen Zwecken oder als Hobby ist Eigentum, dass wohl auch verpflichtet, dass ich verantwortlich bin für mein Eigentum. Ich muss es schützen und versorgen.
    Es sollten Weichen gestellt werden das jeder Mensch der Nutztiere hält den besten Schutz für geringe finanzielle Mittel bekommt. Hier ist die Politik gefragt, aber auch hier ist das aussitzen und verzögern von Lösungen zur Mode verkommen. Heute muss der
    “ Volksvertreter“ mehrere Lieder singen können und das Europäisches Recht mit Füssen getreten wird scheint auch normal. Bis Strafen und anderes folgen passieren bestimmt wichtigere Dinge die dann auf der Agenda stehen. So hat man wieder Zeit gewonnen.
    Bevor ich von einem Wolf angegriffen werde, erschlägt mich ein Ast im Wald oder sterbe als Fussgänger, Radfahrer. Die sozialen Medien eignen sich heutzutage gut Halbwahrheiten, oder
    einfach nur Blödsinn zu verbreiten, den kaum jemand prüft auf Fakten. So werden Ängste und Meinungen gebildet. Und je lauter und aggressiver umso besser…..ja genau, dass muss stimmen.

    Solange wir nicht den Horizont unseres Mitgefühls auf alle lebenden Wessen erweitern,
    werden wir keinen Frieden finden.
    Albert Schweitzer

  11. Ob in Brandenburg, Sachsen, Sachsen+ Anhalt und Niedersachsen findet ein Gemetzel gegen den Wolf, seit Jahren statt. Man sollte diese Geisteskranken in ein Gebiet einsperren, ohne Wasser und Nahrung, das von einem E-Zaun begrenzt wird. Dort können sie sich dann gegenseitig umbringen.

    1. Gewaltphantasien und Hass haben noch nie geholfen. Im Gegenteil. Wir leben in einem Rechtsstaat. Ihre Phantasie erinnert an Internierungslager der Nazis. Wir müssen auch mit Geisteskranken leben. Auch Geisteskranke sind Menschen. Die Würde des Menschen ist UNANTASTBAR. Dass man das im Grundgesetz mindestens auf Wildtiere ausweitet: DAS SOLLTEN SIE FORDERN.

  12. Es wundert einen bald gar nichts mehr. Wenn es UM Minister gibt, die grundlos, gnadenlos und verantwortungslos sich der Tötungsmaschine für unter höchsten Schutz stehende, unschuldige (Jung) Wölfe bedienen, dann erleichtert man dadurch in meinen Augen Wolfsgegnern die illegalen Tötungen. Ich würde hierin sogar eine indirekte Aufforderung für Wolfshasser sehen, die durch die illegalen Abschüsse durch die UM Ministerien den Schutz Status des Spezies gar nicht mehr anerkennen.. Leider sind unsere Gerichte auch nicht mehr das, was sie einmal waren. Ohne Zweifel hat es den Anschein, dass hier oftmals die Politik (im Dunkeln) mit mischt. Schauen wir nach NRW. Obwohl alle Bundesländer die gleichen Gesetzesvorgaben haben, reicht es dort schon aus, dass Wölfe stark geschützt sind. Die Niedersächsischen Staatsanwälte sagen, sie seien weisungsgebunden an das Nieders. Justizministerium. (CDU geführt) Wenn wir Gewaltenteilung haben, dann schaut es für mich nicht so aus, dass dies für Niedersachsen gilt und ich frage mich immer öfter,, ob wir in einem Bananenstaat leben?

    1. Hallo Frau Schwarzer,
      ich bin exakt Ihrer Meinung. Durch sein kriminelles Handeln animiert der UM Lies geradezu die Jäger:
      1. Der UM lässt Wölfe abschiessen, die ungeschützte Nutztiere gerissen haben. Nötige Vergrämungsmassnahmen wurden ebenfalls nicht durchgeführt.
      2. Der UM lässt Wölfe abschiessen, die garnicht zum Abschuss „freigegeben“ wurden.
      3. Der UM lässt Jungwölfe abschiessen, die überhaupt nicht geschossen werden dürfen.

      Wo bleiben die Staatsanwälte?! Ich zweifle jeden Tag mehr an unserem „Rechtsstaat“!

      1. Der Mensch ist NICHT der Alleinherrscher auf dieser Welt! Wann rächt sich die Natur an dem Verhalten der Menschen? Ist der Klimawandel nicht schon der Anfang davon???

      2. Hallo Heiner,
        das Problem ist, dass die Staatsanwaltschaften weisungsgebunden sind gegenüber den Ministerien. So kommt es sehr selten vor, dass ein Staatsanwalt gegen Politiker – und schon gar nicht gegen Minister – ein Verfahren einleitet. Würde das ein Staatsanwalt tun, wäre es gut möglich, dass er sich nach einem neuen Job umschauen müsste!

  13. Was sind denn das für Menschen, die Wölfe töten, obwohl diese ihnen nichts tun? Wölfe sind wunderbare Tiere und geschützt, also ist ihre Tötung illegal und muss bestraft werden!

  14. Hier sieht man den Abschaum der menschlichen Zivilisation in Echtzeit. Jeder der so gesetzlos handelt ist ein armes empathieloses Monster.

  15. Leider gibt es viele gesetzlose empathilose Monster und solange hier auch noch politischer Rückenwind da ist, wird es so weitergehen. Wer Wölfe tötet handelt auch noch dumm, denn wir brauchen die Wölfe um wieder ein ökologisches Gleichgewicht zu erreichen, damit unsere Wälder wieder besser wachsen. Ich liebe und verehre Wölfe und ihr ‚Wert ist mir bewußt, ebenso würde ich wieder gerne Bären sehen, aber denen ginge es bei diesen dummen Menschen genauso wie dem Bären Bruno oder wie bekannt dem Bären Arthur aus Rumänien. Wenn es nach mir ginge, dürfte niemand eine Waffe besitzen und die Jagd würde sofort abgeschafft. Jeder einzelne Wolf, der getötet wird, fehlt im Kreislauf, Menschen haben wir sowieso zu viele, da könnte man gut und gerne auf manche verzichten, bzw. es wäre gut, wenn es die überhaupt nicht gäbe.

  16. EINE ART NACHRUF: „Dem Gespött der Allgemeinheit – der All-Gemeinheit ausgeliefert sein; ein Un-Gewöhnlicher geschmäht zu werden; als Einzelgänger von der Uniformität der Haufen- Gänger verachtet zu sein: ist das denn nicht viel mehr denn Schmach eine Auszeichnung, die nur zuteil wird dem Diamanten in der Masse der Steine ? (…)
    In der Benediction des Menschen per se ist der erste Schritt zur permissiven Proskynese vor dem Frevler schon getan. Denn eben diese schwachsinnige Permissivität ist es gewesen, die den Täter Amok laufen ließ.
    Die Säulen des Anthropozentrismus gilt es jetzt zu sprengen, will man das Gebäude des Wahns vom Ebenbilde Gottes schleifen. (…)
    Eben der Mangel an Apperzeption stellt den schlüssigen Bewis, daß der sich seiner vollen Vitalität, damit seiner verheerenden Virulenz bewußte Mensch seine Krankheit nicht verspürt, weil er zu begreifen nicht fähig ist, daß er selbst die Krankheit ist, an der alles leidet.
    So, wie und die Sensoren fehlen, das Karzinom in uns rechtzeitig zu verspüren, bevor es sein letales Werk vollbringt, so sind wir indolent des Krebsgeschwüres, als das WIR uns und unserem Erdkeis wuchern.
    Die Diagnose hier wie da, kann nur von außerhalb des Organismus kommen.
    Da diesen Spielern kein Drehbuch und kein Regisseur Bande anlegen kann, pervertiert ihre Action zu einem Veitstanz hysterisch zuckender Katatoniker.
    Die Droge, die sie treibt, ist die halluzinierte Hybris einer theomorphen Praedominanz – Methomanie von ihren Süchten nach Beifall und Erfolg gejager Schwächlinge, die auszogen, sich das Weltall untertan zu machen. (…)
    Damit entblößen sich Bedürftige wie Satte solcherart, daß sie (…) in ihrer manischen Unersättlichkeit jedes aus der Zoologie bekannte Maß überschreiten und damit, nur in dieser Beziehung hervorragend werden.
    Der Andersriechende, der nicht im Mist gewälzte, stinkt. Ihm ist die Chance genommen, den Wanst sich vollzuschlagen.
    Die Kloake adelt ihre Insassen mit den Flatulenzen gesellschaftlichen Ansehens und Karriere.
    Die Massenhysterie aus dem Zusammengehörigkeitswahn der Mitmenschlichkeit läßt für den anstehenden Zug der Lemminge zwar hoffen – doch wie soll der Initiator des Defilees, der Andersrichende, dem Wahn der beißenden Meute entkommen ?“
    (Rigo Baladur, 1988)

  17. Na, vielleicht ist der Wolfsmörder ja mal wieder ein Jäger der die Wolfe als Konkurrenten ansieht welche ihm seinen sehr Lukrativen Handel mit Wildfleisch kaputt machen ?
    Wer kontrolliert eigentlich hier die dort ansässigen Jäger ? Ich denke mal keiner und so werden die Wolfsmörder nie gefasst werden und der Jäger fühlt sich sicher.
    Ein viel härteres Tierschutzgesetz muss schnell kommen damit solche Leute aber auch Psychos welche Hunde und Katzen vergiften ins Gefängnis kommen und nicht weiter andere gefährden. Auch hier ist der Übergang zum Mord an Menschen sehr eng.
    Wirklich unabhängige Leute sollten dort langfristig die Wölfe schützen wenn nötig auch mit Waffengewalt.

  18. Sorry, aber manche Kommentare sind noch kaputter und kranker als die Jäger und Wilderer, die hier mit Recht kritisiert und verurteilt werden. Einige Kommentatoren schießen hier eindeutig über das Ziel hinaus und äußern sich in einer Weise, die nicht den moralischen Ansprüchen eines normalen Menschen entspricht.
    Die Administratoren kann ich nur auffordern, bitte bei aller Entrüstung doch ein gewisses Niveau zu erhalten und zu überprüfen.

    Mit freundlichen Grüßen
    U. W. Hager

    1. Und was oder wer normal ist, das legen bestimmt Sie fest? Sie Krone des Homosapiensgemermanicus. Ja, das war schon immer so und ich habe den Verdacht, dass es gerade diese Haltung ist, die diesen Planenten auf dem Gewissen hat. Sie sollten sich einfach einmal umsehen statt von der Moral. eines normalen Menschen zu schwafeln!

  19. Herr Hager !
    Dann fragen Sie sich doch mal in einer stillen Stunde, wo der Ursprung für solche – kaputten und kranken – Kommentare herkommt? Ihre Moral endet täglich auf Ihrem Teller, denn es ist normal, ein fühlendes Lebewesen zu quälen, auszubeuten und dann grausam zu töten.
    Und bitte weiterhin alle Kommentare veröffentlichen, vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.