Allgemein

Schleswig-Holstein: Faktencheck/Zaunkontrolle – Problemschäfer B. lässt noch immer Weidezaun zum Wasser hin offen

Es ist noch nicht einmal offiziell ein neuer Wolf im Landkreis Steinburg bestätigt, doch Schäfer B. klagt bereits wieder einmal ausgiebig in der regionalen und überregionalen Presse über den Verlust von Schafen. Es war dieses Mal auch gar nicht nötig, hier mit Zollstock und Zaunprüfgerat nachzumessen, da das Problem hier auf den ersten Blick ersichtlich ist. Die Schafe befinden sich vor dem Deich, umzäunt mit dem üblichen Wildzaun, der an einigen Stellen max. 95-100 cm hoch ist. An mehreren Stellen war der Zaun oben heruntergedrückt. Zum Wasser hin gab es, wie immer, keinen zusätzlichen Schutz. Dabei ist doch wirklich seit langem bekannt, dass Wölfe sehr gute Schwimmer sind. Es könnte sich hier aber auch um den Riss von Hunden handeln. Eine Statistik des Umweltministerium hatte vor drei Jahren ergeben, dass erheblich mehr Hunde als Wölfe Schafe in Schleswig-Holstein reißen. Ist auch kein Wunder, bei solchen Zäunen und augenscheinlich unbelehrbaren Schäfern. Dass sich hier die Presse mit an der Hetze beteiligt, weil sie mit keinem Wort auf die nicht vorhandenden Zäune eingeht, ist einfach nur beschämend. Rückblickend ist hier die Abschussfreigabe von Wolf Dani im vergangen Jahr umso absurder.

Kein Zaun zum Wasser hin.
Kein Zaun zum Wasser hin.

Auch in der Rissliste ist aufgeführt, dass die Tiere nicht geschützt waren, wie übrigens in den allermeisten Fällen in Schleswig-Holstein. Hier der Link zum Selberschauen: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/A/artenschutz/Wolf_Tabelle.html?fbclid=IwAR0li11Gw6f1bm9ORlAJ4MGtqgaIaVW6Y6zSaS44Ce4vxu4MDueXbSFXnok

Hier einer der Hetzberichte mit Tatsachenbehauptung in der Headline: https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/kreis-steinburg-neuer-wolf-in-schleswig-holstein-70281720.bild.html?fbclid=IwAR3A6rIoR8xif79EvyU2v_ZFswy27LqIoBbIEHv1XyNoYBSISd-8t49RKiY

Hier weitere Bilder von unserer Kontrolle am 27.04.2020:

Vorne durch einen einfachen Wildzaun umrandet, zum Wasser hin völlig offen.

 

5 Gedanken zu „Schleswig-Holstein: Faktencheck/Zaunkontrolle – Problemschäfer B. lässt noch immer Weidezaun zum Wasser hin offen

  1. Daß bürgerliche Käse-Blätter wie sie zuhauf in Deutschland erscheinen, deren Speerspitze die BILD ist (Lügenpresse darf man ja nicht sagen) und wie sie zumeist von gestörten Reaktionären und Wichtigtuern, die widerum die Speerspitze des Deutsch-Micheltums darstellen, gelesen werden, die solche Schlagzeilen wie „Frau hat sich mit Hammer erschlagen“ oder „Grzimek vom Löwen gefressen“ so sehr lieben, daß sie sogar die Einöde ihrer eigenen Langweiligkeit wie mit rosa Zuckerwatte übertönt, ist doch nicht erst seit Günter Wallraff bekannt. Auch wenn solche Blätter wie z.B. die BZ in Berlin hin und wieder Skandale aufdeckt, wie jüngst als wohl aus Langeweile ein paar Schüler man mit zwei Igeln solange Fußball gespielt haben, bis sie jämerlich verendeten, weiß man dort nur all zu gut, daß man in der Regel auf eine Leserschaft trifft, deren dies wenn schon nicht egal, so doch mehr oder minder mit Achselzucken honoriert und die sich auch und gerade in Coronazeiten, lieber in ihre Kleingartenkolonie flüchtet, um dort noch das letzte Billigfleisch zu grillen, was man im Discounter um die Ecke zum Spottpreis ergattert hat (Tipp´s für die besten Grills gibt´s dann von Georg Ehrig und Konsorten im Deutschlandfunk), um dann anschließend das gehortete Klopapier in Anspruch nehmen, während andere in die Leer-Regale starren dürfen, wie deutsche Beutegreifer in deutschen Wäldern.

  2. lieber Uwe Wagner, genau mir aus dem Herzen gesprochen. Was soll ich da noch hinzufügen, es ist einfach abscheulich, was sich in unserem Land abspielt.

  3. Warum wird er dafür nicht bestraft wenn das bekannt ist. Das klingt als ob er das mutwillig tut um die Wölfe zu locken und dann erschiessen lassen. Ich würde mir den gehörig zur brust nehmen

  4. Oh je, brauchen Schäfer nun doch Abitur, um zu wissen das es schon eine Weile Wölfe auch in Schleswig-Holstein gibt, dass Wölfe keine Vegetarier sind, dass diese schwimmen können und man Nutztiere schützen sollte ? Ab auf die Schulbank und zum Arzt ( wegen Wolfsphobie) !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.