Allgemein

Wolfsschutz Deutschland e. V. klagt an: Schon 75 Wölfe in 2020 durch Schuld von Menschen umgekommen

Seit über 20 Jahren gibt es wieder Wölfe in Deutschland. Seither gab es keinen einzigen Angriff eines frei lebenden Wolfes in Deutschland auf Menschen. Wir müssen uns also wirklich nicht vor Wölfen fürchten. Ganz im Gegenteil. Die bedrohten Beutegreifer müssen sich vor uns Menschen fürchten.

Sieben illegale Tötungen – ein Fall einfach „nachlegalisiert“

Schon sieben Mal wurden in diesem Jahr Wölfe illegal getötet. Alleine zwei Fälle gibt es bereits im Oktober. Die Dunkelziffer schätzen wir mindestens dreifach so hoch ein. Wir fragen uns, wo hier der Rechtsstaat bleibt. Ermittlungen laufen regelmäßig ins Leere und Verfahren, wenn sie denn überhaupt eröffnet werden, werden einfach eingestellt. Den skandalösesten Fall beschreibt eine Abschuss einer Jungwölfin im April. Der Grund: sie habe sich mit einem Hund gepaart. Eine anschließende Untersuchung ergab, dass das Jungtier gar nicht tragend war. Wir erstatteten Anzeige gegen Minister Backhaus und Folgende. Ein Verfahren wurde erst gar nicht aufgenommen. Stattdessen landet dieser Fall nun in der Statistik als „Wolfsmanagementmaßnahme“. Wir berichteten über diesen Fall hier: https://wolfsschutz-deutschland.de/2020/04/14/mecklenburg-vorpommern-wolfsschutz-deutschland-e-v-erstattet-anzeige-gegen-minister-till-backhaus-und-landrat-sebastian-constien-wegen-illegaler-toetung-einer-woelfin/

Fünf Fälle erscheinen in der Statistik als „unklar“. Besonders pikant ist es hier, dass ein Altwolf aus dem Rosenthaler Rudel getötet worden ist. Seit Jahren versuchen Wolfshasser aus Sachsen dieses Rudel zu eliminieren. Doch auch in Sachsen-Anhalt und Brandenburg sowie Mecklenburg-Vorpommern scheint sich die SSS-Kultur (Schießen, Schaufeln, Schweigen) immer mehr breit zu machen.

69 tote Wölfe im Straßenverkehr

69 Wölfe mussten ihr Leben im Straßenverkehr lassen.

Mit viel gutem Willen können wir die Zahl der Wölfe in Deutschland mit Welpen auf zirka 1.000 Tiere schätzen. Bis Ende des Jahres könnten es sogar noch 100 tote Wölfe, wie im jahr 2019, werden. Gerade in diesem Bezug empfinden wir Forderungen der Jäger- und Bauernlobby, den Wolf ins Jagdrecht aufzunehmen, seinen Schutzstatus zu minimieren und zu regulieren geradezu eine Frechheit. Zumal der Wolf noch immer auf der roten Liste als gefährdete Art aufgeführt ist. https://wolfsschutz-deutschland.de/2020/10/10/rote-liste-der-wolf-gilt-in-deutschland-noch-immer-als-gefaehrdete-art/

In Sachsen „verschwinden“ ganze Rudel

In Sachsen vermissen unsere Mitglieder die Spuren von kompletten Rudeln. Zudem wird in Prozesszuschutzgebieten eindeutigt gejagt, obwohl dies dort verboten ist. Auch in Bayern ist ein Wolf seit diesem Jahr verschwunden. Der Vaterwolf des Rudels auf dem Trupü Grafenwöhr.

Wir fordern die Landesregierungen auf, endlich den Schutz der Wölfe zu gewährleisten, statt Wolfsverordnungen zu kreieren – wie der Niedersächsische Umweltmnister Lies –  die eindeutig genauso gegen EU-Recht verstoßen, wie die Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes.

Quellen: https://www.dbb-wolf.de/totfunde/auflistung-nach-jahren

https://www.onetz.de/deutschland-welt/grafenwoehr/grafenwoehrer-wolf-id3119706.html?fbclid=IwAR2gk2DNDE9-zqCkgs-3slNXSq1-Hhqi83OhVKmifdzEtnyZ7tzbLDf6LZU

 

8 Gedanken zu „Wolfsschutz Deutschland e. V. klagt an: Schon 75 Wölfe in 2020 durch Schuld von Menschen umgekommen

  1. Die menschliche Dummheit ist eben unendlich….
    Wir dringen immer mehr in den Lebensraum der heimischen Waldtiere ein…. Das einzige Problem, das dieser Planet hat heißt MENSCH, bestimmt nicht Wolf!
    Dieser Planet wurde uns nicht von unseren Eltern hinterlassen, sondern von unseren Kindern geliehen! Und was man sich leiht, gibt man unversehrt zurück! Aber das haben wir ja schon versaut……Die vielfach schon ausgestorbenen Arten – und das Aussterben geht weiter – beweisen es…..

    1. Das ist eine Schweinerei,dass alle wegschauen.Auch Minister sind darin verwickelt.Was kann noch getan werden.Es gibt ein Gesetz von der EU.
      Es macht einem nachdenklich und traurig.

  2. Leider hat der Wolf in Deutschland nur in großen Waldgebieten und auf Truppenübungsplätzen ein Chance. Das Nichtstun der Behörden hat System. An den Sachbearbeiterstellen von Jagdangelegenheiten bei Polizei, Landratsämtern, Justiz, etc. sitzen in der Regel traditionelle Jäger. Dadurch wird sich auch in Zukunft nichts ändern!
    Dramatisch ist m. E. die Entwicklung hin zu einem Mehr und Mehr von Abschüssen und sog. Überfahrenwerden der Wölfe. Dadurch tritt ein Gewöhnungseffekt bei Jägern und Bürgerinnen und Bürgern ein. Es wird selbstverständlich, dass Wölfe sterben und sterben müssen! Aber – kämpft weiter für die Wölfe, jene wunderbaren Tiere!

    1. Es ist traurig,das mich solcher Verdacht auch erhärtet.
      Warum kann man denn nicht mit dem Wolf zusammen leben???
      Hach..im TV klingt das zumeist sooo schön..Viele Rudel..
      Is klar..ne…Wi sindse denn??
      Wolfsangriffe auf Menschen.
      Okay…auch wenn es einige verdient hätten,sorry aber ich bin halt ehrlich und direkt.( Schade,das sich Wölfe nicht wehren können,doch dann würde es den Lobbyisten keinen Spass mehr machen und sie würden sich einp….)
      Der Wolf würde sich nur eine Krankheit einfangen,(da der Mensch zu der grössten Virenschleuder gehört.m.E. mit Ausnahmen..ggf.) ausserdem zählen wir nicht zu seinem Beuteschema!
      Wenn ich sowas schon lese..Wolf hat Mensch angefallen..Wölfe sind sehr scheue Tiere,und Jungwölfe die auf Wanderschaft sind,greifen auch keine Menschen an.Nur wird übersehen,das sie eben nicht wissen,das sie in einem Dorf sind..irgendwie müssen auch sie weiter.
      Ich finde es ein Armutszeugnis für unsere Regierung,das die sich nicht darum kümmern,und wenn nur im negativen Sinne.;-(
      Liebes WSD Team,lasst Euch dennoch nicht unterkriegen,macht weiter und klärt weiter auf.

  3. Bei der ständig wachenden menschlichen Bevölkerung wird die Welt der Waldbewohner immer kleiner….daß ist manchmal sehr frustrierend, trotzdem weiter machen ! Die Natur braucht den Menschen nicht, diesen Gedanken müssen wir weitertragen…..

  4. Niemand muss sich vor Wölfen fürchten…..sie sind sehr scheu und gehen den Menschen aus dem Wege…
    warum kann man sie nicht einfach in Ruhe lassen……??? Es sind wunderbare, schöne Tiere und wir sollten froh sein, dass sie hier sind….. sie wurden schon einmal eliminiert, soll das jetzt wieder geschehen??? Der Hass auf diese Tiere ist nicht nachzuvollziehen und diese wilden Abschüsse sollten hoch bestraft werden, das müsste doch auch der zuständige Minister einsehen……..Hände weg von den Wölfen!!!!!!!

  5. in dem Buch von Elli H Radinger “ die Weisheit der Wölfe “ sollten mal die Jäger, Politiker und Menschen, die von Wölfen keine Ahnung haben, lesen. Wölfe kümmern sich empathisch um ihre Alten und Verletzten , erziehen liebevoll ihren Nachwuchs und haben die Fähigkeit im Spiel alles zu vergessen. Sie denken, träumen machen Pläne, kommunizieren intelligent miteinander und sind uns ähnlicher als jedes andere Lebewesen. Elli H. Radinger zeigt: Wölfe wären wohl die besseren Menschen. Und alle, die gegen die Wölfe sind, sollten darüber nachdenken, sofern sie ein Gehirn haben.

  6. Danke für diesen Blog. Das Problem ist einfach, dass die Nutztierindustrie ein klein wenig Geld in die Hand nehmen müsste um sein Vieh zu schützen. Doch in Zeiten des Kapitalismus ist das einen Ausgabe ohne Rendite. Also müssen sich alle beschweren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.