Allgemein

NRW – Wölfin Glorias Bruder heisst jetzt Ingolf von Wesel

Veröffentlicht
Beispielbild, Wolfsrüde links ©Brigitte Sommer

Anfang November berichteten wir auf unserem Blog zur aktuellen Situation der Wölfe in NRW. Siehe hier:  https://wolfsschutz-deutschland.de/2020/11/08/nrw-wir-protestieren-schiesswuetiger-landrat-mit-rotkaeppchen-syndrom-fordert-wolfsabschuss/Der neue Landrat des Kreises Wesel, Ingo Brohl, kritisierte u. a. die Namensgebung  „Gloria“ durch seinen Vorgänger Dr. Ansgar Müller.

Die Wölfin vom Niederrhein (GW954 f ) werde dadurch „vermenschlicht“, warf sein Nachfolger ihm vor. Das wir in dieser Hinsicht ganz anderer Meinung sind, stellten wir ebenfalls ganz deutlich klar. Grund genug für uns,  zu einer Namenswahl für den Rüden (GW 1800 m) aufzurufen. Schließlich sollte er entsprechend seiner Schwester individualisiert werden.

Gesagt – getan! Es gingen die unterschiedlichsten Vorschläge bei  uns ein. Viele hatten sich dazu Gedanken gemacht, welcher Name denn nun am besten zu Glorias Gefährten passen würde. Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen die uns u.a. per e-mail erreicht haben.

Nach Auswertung aller Ideen fiel die Wahl, ganz nach Landratstradition auf den Namen „Ingolf von Wesel“…., und das nicht nur aus diesem Grund. Denn: Ingolf kommt aus dem althochdeutschen und setzt sich aus dem Namen des germanischen Gottes Ing und dem Wort Wolf zusammen.

Wünschenswert wäre es natürlich, wenn Ingo Brohl noch einmal seine Haltung bezüglich der  ansässigen Wölfe in der Region Niederrhein überdenken würde. Denn auch sein Name geht ja schließlich auf eine wölfische Urbedeutung zurück, wenn man mal genauer hinschaut…Denn wie heißt es doch so schön…“NOMEN EST OMEN“!

4 Gedanken zu „NRW – Wölfin Glorias Bruder heisst jetzt Ingolf von Wesel

  1. Bei uns in Deutschland macht man aus Tieren gerne Nummern, damit wird soll ihnen das ureigene Lebensrecht genommen werden. In Science fiction – Romanen geschieht das auch mit Menschen, sie werden mit Nummern versehen und in Kategorien eingeteilt. Dann baut man ein System auf, bei unseren Nutztieren aus Aufzucht, Mast, Transport und Schlachtung, das System ist dann für Ausbeutung und Tierquälerei verantwortlich, nicht die einzelnen Menschen. Mit den Wölfen will man es genauso machen, daher ist es gut und wichtig, dass die Tiere Namen bekommen! Noch ein Vorschlag, Amarok, aus einem schönen Buch über die Wölfe.

  2. Na, hoffentlich verhält sich der Landrat von Wesel in Zukunft NICHT wie ein aggressives , in die Enge getriebenes Tier, indem er unverständliche Gesetze erläßt , die einem natürlichen Gleichgewicht der Natur widersprechen!

  3. Okay…hab zwar mitgemacht,aber dieser Name wars nicht,dennoch:
    Passt er.
    Und ja,liebe Frau Kiermayer,sind wir nicht alle Nummern?;-(
    Das fängt doch schon mit unserer Steuer ID an,die wir gleich nach der Geburt erhalten(…)
    Ich finde,das Tiere,ob Wolf oder Fuchs..einen Namen brauchen,dnen meine Katze rufe ich ja auch nicht mit einer Nummer..Das würde sie mir nie verzeihen..schmunzel*
    ich finde daran nichts vermenschlicht,im Gegenteil,es zeugt von Empathie und Respekt dem anderen Lebewewesen gegenüber.
    Es sind nicht nur Lebewesen auf „4 Pfoten“.

    1. Habe ich das missverständlich ausgedrückt? Ja, es ist gut, wenn die Wölfe Namen bekommen, auch wenn es nicht wirklich schützt, siehe beispielsweise den Fall des Bären Bruno. Eines möchte ich noch ergänzen: durch die Sprache kann viel bewirkt werden, so gibt es im Englischen die abwertende Sprache gegenüber Tieren nicht, Tiere essen und trinken, im Deutschen sagt man fressen und saufen. Auch in vielen anderen Sprachen gibt es diese sprachliche Abstufung nicht. VG Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.