Allgemein

Gute Nachricht der Woche: Polizei begleitet Wolf sicher von der Autobahn herunter

Veröffentlicht

Wolfsschutz-Deutschland e. V. dankt Polizei und Zoll ganz herzlich für vorbildliches und empathisches Verhalten. In den Genuss einer Polizeieskorte kam am Samstag nämlich ein Wolf nahe der polnischen Grenze in Brandenburg. Zur Zeit befinden sich die Jungwölfe mitten in der Haupwandersaison, um sich ein eigenes Revier suchen, während sich ihre Eltern wieder paaren. Weil die ein bis zwei Jahre alten Jungtiere noch sehr unerfahren sind, können sie oft in für sie brenzlige Situatonen geraten. Diesen Tweet von der Polizei, wollen wir hier gerne veröffentlichen.

„Sicheres Geleit für Isegrimm” twitterte die Berliner Bundespolizei. Ein Wolf verirrte sich wohl bei Groß Bademeusel (ein Ortsteil der Stadt Forst um brandenburgischen Landkreis Spree-Neiße) auf der A15. Mit Unterstützung der Kollegen vom Zoll gaben Polizisten aus Forst dem Wolf sicheres Geleit und sicherten die Strecke ab. Wenig später habe der Wolf dann wieder in den Wald zurück gefunden, heißt es weiter in dem Tweet.

Wir stellen hier auch noch gerne einen Artikel über wandernde Jungwölfe, von der Initiative „Menschen für Wölfe“ zur Verfügung. Bitte ein solches Jungtier nie eigenständig mit dem Auto verfolgen, sondern stehen bleiben und das Warnblinklicht anmachen und die anderen Autofahrer *innen auf die Gefahr aufmerksam machen. Hier geht es zum Artikel: https://www.menschen-fuer-woelfe.com/post/vorsicht-beim-autofahren-jungw%C3%B6lfe-sind-jetzt-auf-wanderschaft

 

23 Gedanken zu „Gute Nachricht der Woche: Polizei begleitet Wolf sicher von der Autobahn herunter

  1. Das waren sehr sehr nette Menschen bei Zoll und Polizei.
    Vielen herzlichen Dank dafür. Es ist ein gutes Beispiel dafür, dass es auch anders geht, wenn man nur will. Nicht alles abknallen was sich noch bewegt. Habt ihr das verstanden Bundesregierung und manche Landesregierungen.
    Insbesondere Herr Lies in Niedersachsen.

    1. Das ist ja mal eine ganz tolle Nachricht! Ich habe mich riesig gefreut.
      Vielen herzlichen Dank an die Polizei und den Zoll. Es tut so gut, zu lesen, dass ein Wolf wirklich geschützt wurde.

  2. Wunderbar – diesen Beamten kann man gar nicht genug danken – denn sie hätten das nicht tun müssen! Für Lies und gleichgesinnte Konsorten sollten sich das mal als Vorbild nehmen. Leute merkt euch das für die nächste Kommunalwahl !

    1. Du sprichst mir aus dem Herzen – ich hoffe, dass „das Wahlvolk“ nicht so schnell vergisst ! welcher jadgbegeisterter Politiker mit dem Abschuss von Wölfen auf Stimmenfang geht!

  3. das ist so toll… es zeigt wirklich, dass es auch anders geht, wenn der Rassismus aussen vor gelassen wird! Hier ist noch ein gosses Lernfeld für Regierung, Politik, Bundesländer und die Denke von Bürgern offen! Lebewesen ist Lebewesen. Da gibt es kein Hoch und Tief!

  4. Vielen vielen lieben Dank der Polizei, die geholfen habe diesen hübschen Wolf über die Autobahn zu begleiten. Es ist schön zu sehen das es die Guten immer gibt, und geben wird.
    Dankeschön;-)

  5. Danke Hexe,für Deine Worte.Das triffts genau.
    Ich las den Artikel auch schon eher bei google.und freute mich sehr.
    Es gibt doch noch tierliebe Menschen,die den Wolf nicht ausrotten wollen.
    Danke der Polizei und dem Zoll,die dem Wolf Geleit gaben🐺 👏 👍

  6. Welch Glück für den Wolf, dass er nicht an Menschen geraten ist, die dem JAGD „Sport“ zugetan sind.
    Willkommenskultur eben auch für Beutegreifer!

  7. Noch eine, die sich bedanken will. Nach so vielen betrüblichen Berichten
    endlich ein Grund zur Freude! Mögen sich andere ein Beispiel an den freundlichen Helfern nehmen.

  8. Toll.. Dankeschön an die Polizisten, das ihr dem jungwolf geholfen habt. Er wird hoffentlich nicht zur Straße zurückkehren. Man muss keine Tiere töten, gruss an die jägersleut die Angst haben um ihren Job. Lasst den Wolf im Wald und schießt nicht das Rotwild so doll. Dann laufen die Wölfe nicht dahin wo sie nicht erwünscht. Sind die Wälder leer müssen andere dran glauben.

  9. Es gibt doch wunderbare empathische Menschen und diesen Beamten gebührt meine große Hochachtung und Dank im Namen dieses Wolfes. Es wäre schön, wenn viele diesem Beispiel dieser Menschen folgen, es macht die Welt gleich wieder freundlicher.

  10. Beamte mit Herz für den Wolf ! Tolle Aktion! Stand bei uns in der Zeitung, haben wir gleich mit Freunden medial geteilt ! Müssten viel mehr positive Informationen im Umgang mit dem Wolf veröffentlicht werden, damit die Menschen sehen: Es geht auch anders !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.