Fakenews

Unser Lacher der Woche geht an die CDU in Sachsen

Wolfsschutz-Deutschland erkennt, dass die CDU in Sachsen nicht einmal weiß, wie ein Wolf tatsächlich aussieht. Anstatt eines Wolfs zeigt Sie auf Ihrer Facebookseite einen Goldschakal!
Herr von Breitenbuch ist nicht der einzige CDU-Politiker, der an Märchen glaubt, er erfindet auch welche. Der angebliche Wolf, der hier abgebildet ist, ist kein Wolf.

Schluss mit der Märchenstunde, findet der stellvertretende Fraktionschef und Landwirt der CDU-Fraktion Sachsen, Georg-Ludwig von Breitenbach. Ziel sei der geregelte Wolfsabschuss. Wir von Wolfsschutz-Deutschland rätseln noch, ob es gut für die Tierwelt in Sachsen ist, dass die Mitarbeiter der CDU nicht zu wissen scheinen, wie ein Wolf aussieht. Zu sehen auf der Facebookseite ist nämlich das Bild eines Goldschakals. Insofern sollten Menschen in Sachsen auch Angst um ihre Hunde und Katzen haben. Wer weiß schon, was schießwütige Politiker sonst noch alles als Wolf ansehen.  Eventuell auch das Rotkäppchen und die Großmutter. Der agrarpolitische Sprecher Andreas Heinz will sogar eine EU-Entschiedung nicht abwarten, sondern gleich drauf losballern. Willkommen im Wilden Osten.

Unser Ziel ist ganz klar die geregelte Entnahme von Politkern, die anscheinend die eigene Vorteilsnahme im Amt hauptsächlich im Auge haben. Und zwar durch Abwahl.

Hier geht es zum Beitrag: https://www.facebook.com/cdulandtagsfraktionsachsen/posts/1608423332513433

 

Related Post

Facebookmail
Facebook

8 Gedanken zu „Unser Lacher der Woche geht an die CDU in Sachsen

  1. Wenn die sächsische Politik und deren angehörige Gefolgschaft, Jäger, Bauern usw.,aufrüstet, müsste es die Gegenseite auch tun. Gleiches Recht für alle.

  2. Der Lacher der Woche!….ja, wenn es nicht so ernst und traurig wäre, könnte man wirklich darüber lachen. Mir wird angst und bange vor so viel Schießwütigkeit.,
    Was habe ich mich über die Rückkehr der Wölfe gefreut und jetzt, jetzt kann ich vor lauter Albträumen nicht mehr schlafen.

  3. also endlich vor eugh klagen denn derWolf ist in eu geschützt und da gehört Deutschland auch dazu. eugh hat ja schließlich auch festgestellt, daß schiedsgerichte zwischen eustaaten illegal sind und das ist der Anfang gegen ceta, also keine Angst kämpfen

  4. Dieser Herr von Breitenbuch ist in meinen Augen so etwas von versessen und mit Hass erfüllt gegen den Spezies Wolf, dass er aus dem Amt entfernt werden müsste. Solche Menschen sind meiner Erfahrung nach auch oftmals nicht in der Lage, über ein Thema zu diskutieren , wobei man leider fest stellen muss, dass ihnen oftmals eine gehörige Portion an Fachwissen fehlt. Jedoch sind sie nicht zu unterschätzen und somit gefährlich, weil sie mit List und Tücke ihr Vorhaben durchsetzen wollen. Als Fraktionschef der CDU in Sachsen ist dieser Mensch für mich untragbar, weil er die Wichtigkeit des Wolfes in unserem Öko System nicht erkennt oder aber ignoriert.

  5. Nachsitzen , Herr von und zu ! Und eine 5 , nein eine 6 in Biologie nach bundesdeutschem Zensurenspiegel ! Wie ihr Name so behutsam andeutet : Mehr ins Buch schauen und in die Breite als ins Parteibuch oder Portemonnaie !
    Ich mache mir echt Sorgen, irgendwann schießen die alles ab, was nach Wolf aussieht !

  6. Das Tier auf dem Foto nicht eher ein Kojote als ein Goldschakal? Die langen eher spitzen Ohren und das charaktersische Gesicht ( und hellere färbung) würden eher auf den canis latrans hinweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.